User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kann ich kostengünstig feststellen, ob die Bodenbeschaffenheit eines Grundstücks zum Hausbau mit Keller wirklich gut geeignet ist?

Frage Nummer 26353
Antworten (4)
Durch Nachfragen beim Nachbarn ob es dort Probleme gab oder gibt.
Besser durch Beauftragung eines Bodengutachtens bei einem Geologen, 1-2 Bohrteufungen mit geologischer Auswertung sollten für ca. 1.500 bis 2000 € machbar sein.
Frage nach, ob das Grundstück schon als Bauland erschlossen wurde. Dabei wird nämlich auch die Tragfähikeit des Bodens getestet. So kannst du einfach kostenlos nachfragen, wie es mit dem jeweiligen Land aussieht. Wenn es noch nicht erschlossen ist, musst du darauf sowieso erst warten.
Über eine Bodenprobe, beispielsweise zur Messung der Proctordichte, lässt sich die Feuchtigkeit im Grundstück feststellen. Das machen Bauingenieur- und Architektenbüros, damit sie ihren Keller nicht als U-Boot bauen müssen. Wenn das Grundstück bereits erschlossen ist, besitzt die Projektentwicklungsgesellschaft meist bereits diese Werte.
Ob du es selbst feststellen kannst kann ich mir gerade nicht vorstellen. Ich meine, ich kenne mich ja auch nicht wirklich damit aus. Ich würde auf jeden Fall einen Prüfer/Gutachter vorbeikommen lassen der sich das einmal anschaut. Klar ist sicherlich nicht die günstigste Variante aber ich würde es trotzdem so machen, gerade wenn man selbst davon keine Ahnung hat.