User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kann ich mein Kind gut auf den Einschulungstest vorbereiten?

Frage Nummer 16959
Antworten (5)
Fang doch nicht so früh an, alle Tests und Prüfungen als gegen euch gerichtet zu betrachten. Die Beurteilung deines Kindes durch die Tester dient doch als Hilfestellung, um eine sinnvolle Entscheidung im Interesse deines Kindes treffen zu können. Während man als Elternteil oft mit der Nase zu nah dran ist, liefert der Test objektivere, vergleichbarere Einschätzungen. Sieh das als Chance und verabschiede dich von der Idee, man müsse die Testergebnisse manipulieren. Dein Kind bleibt genauso toll, egal, wie die Empfehlung am Ende lautet.
ich sehe das auch so. Ohne vorbereitung in den Test, denn was nutzt ein hochgepimptes Testergebnis, wenn dieses dazu führt, dass Dein Kind in der Schule schnell überfordert wird und die Lust verliert, mit allen negativen Konsequenzen...?
Mit diesem Test soll ja erst herausgefunden werden, ob es bereits so weit ist, eine Schule zu besuchen. Dem Kind helfe ich nicht damit, mit ihm für eine solche Prüfung zu üben. Wenn ich es so erzogen habe, dass es frei und offen sprechen kann, und wenn es hinreichend wissbegierig ist, sind m. E. alle Voraussetzungen schon erfüllt.
Ich habe letztes Jahr mein Kind nur mental auf diesen Test vorbereitet. Hab ihm gesagt, dass da jemand kommt, der einfach sehen will, was du schon alles kannst. Bei uns hat es gut geklappt! Ich würde auf alle Fälle keinen Druck ausüben oder irgendwelche Sachen mit ihm "pauken", denn die Kleinen sind da aufgeregt genug.
Ich finde nicht, dass man ein Kind auf den Test besonders vorbereiten muss. Er zeigt, ob ein Kind schulreif ist oder nicht, und deshalb sollte man ganz entspannt hingehen und keinen Druck auf die Kinder ausüben. Im Gegenteil, man sollte eher spielerisch drangehen.