User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (5)
weniger nachdenken oder nicht immer überrascht die Augenbrauen hochziehen.
Zombi-Alarm. Oder Schwul!
Angewohnheiten lassen sich nur durch bewußte Kontrolle abgewöhnen. Man sollte sich beobachten, in welchen Situationen man die Stirn runzelt. Wenn einem der Automatismus bewusst wird, kann auch dagegen steuern. Vielleicht kann man Nachts mit Klebepads die Runzeln glätten. Diese Haut entpannen und gleichen aus. Man kann diese auf verschieden Stellen am Kopf anwenden, auch auf der Stirn.
Das kann man sich nicht abgewöhnen,man kann nur gezielt darauf achten.
Und dann versuchen dagegen zu wirken,aber wenn es unbewusst passiert,passiert es immer und immer wieder.
Vielleicht hilft es wenn man die Stirnesfalte, ein wenig mit Pflaster abklebt, das man es sofort merkt wenn man mit Stirnrunzeln beginnen will.
Manche runzeln mit der Stirn wenn es draussen heller wird (Sonneneinwirkung) Da könnte eine sonnenbrille abhilfe schaffen.
Sich das Stirnrunzeln selbst abzugewöhnen ist fast unmöglich. Manchen hilft es, wenn sie sich daheim ein Pflaster oder ähnliches über die Stellen kleben, die beim Runzeln in Falten gelegt werden. Runzelt man nun unbewusst die Stirn, verspürt man ein leichtes Ziehen und wird so ermahnt. Da besonder bei blendender Helligkeit die Stirn gerne in Falten gelegt wird, kann es hier helfen, die Augen durch Sonnenbrillen oder Basecaps vor direktem Lichteinfall zu schützen.