User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kann man im Auto am besten beschlagene Scheiben vermeiden?

Frage Nummer 27645
Antworten (7)
Warmluft oder ( mit Essig versetzte) handelsübliche Antibeschlagtücher.
Standheizung.
Zunächst einmal die Autoscheiben von innen wirklich gründlich reinigen, am besten mit Glasreiniger und danach mit einem nur leicht feuchten, sauberen Mikrofasertuch.
Vergessen Sie sogenannte "Antibeschlagtücher", damit erreichen Sie das Gegenteil.
Sorgen Sie für trockene Luft im Auto, gut lüften, nasse Fußmatten rausnehmen und trocknen lassen.
Stellen Sie die Luftdüsen so ein, dass sie vor allem an die Front- und Seitenscheiben blasen. Ventilator einschalten nicht vergessen, auf mittlerer Stufe laufen lassen.
Netter Fahrer - prima. Am besten nimmt sie das Auto nachts mit rein ins Haus....
Die Antibeschlagtücher helfen insoweit, als sie eine ganze Zeitlang die Oberflächenspannung der Scheibe verändern, was die Bildung feinster "Nebeltröpfchen" verhindert und größere erzeugt, so kann man besser hindurchsehen.
Die Feuchtigkeit behebt das nicht.
Lieber starmax, das mit den "Antibeschlagmitteln" sehe ich aber aus langjähriger Erfahrung ganz anders: Sie mögen evtl. ein wenig das Neubeschlagen verhindern, sorgen aber gleichzeitig für einen üblen Scheibenkleister, der bei Gegenlicht (tiefe Sonne etc.) böse Reflexe erzeugt, die ein sicheres Fahren kaum noch möglich machen! Deswegen verwende ich so was schon lange nicht mehr.
Dieser Schmier ist auch durch noch so viel Polieren nicht wegzubekommen.
Eine wirklich saubere Scheibe, Lüftung -noch besser: Klimaanlage kurz an- beseitigen jeden Beschlag sofort und ohne Nebenwirkungen. Und ein innen trockenes Auto zu sorgen beugt Beschlagen auch vor. Auch im Freien ;-)
Antibeschlagreiniger hat bei mir nie geholfen. Am besten lässt man das Fenster einen Spalt geöffnet und stellt die Lüftung so hoch wie es geht. Dann kann die Luftfeuchtigkeit sich nicht an den Fenster niederschlagen. Ist zwar ungemütlich aber sicher.
Es handelt sich um Wasser, dass sich aus der Luft an den Scheiben absetzt. Du kannst also entweder die Fenster aufmachen, damit die Feuchtigkeit nach draußen gelangen kann, oder aber heizen. Durch die hohe Temperatur "verdampft" das Wasser wieder und gelangt zurück in die Luft.