User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kann man sich gegen Cyber-Mobbing zur Wehr setzen? Und wo kann man sich Hilfe zu dem Thema suchen?

Frage Nummer 41567
Antworten (5)
Hilfe findest du beispielsweise bei Juuport und KlickSafe. Auch im Netz ist man nicht so anonym, wie viele glauben. Dort findet man auch Informationen, wie man sich gegen Cybermobbing zur Wehr setzen kann. Wenn es um Androhung von Gewalt oder ähnlichem geht kann man auch eine Anzeige bei der Polizei einreichen (sowohl anonym oder offen).
Kinder sollten generell nicht zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, da hier viele Gefahren lauern können. Für den Anfang hilft in jedem Fall eine Kontrolle der von den Kindern besuchten Internetseiten und Gespräche, um mögliche Mobbing-Attacken frühzeitig zu erkennen.
Im Vorfeld bist Du fast machtlos. Du kannst Ihnen den Umgang mit Netzwerken schwerlich ganz verbieten. Du kannst aber mit Ihnen darüber sprechen, welche Informationen sie im Netz preisgeben. Kommt es tatsächlich zu Cyber-Bullying: Sofort den Seitenbetreiber, Provider etc. informieren und Einträge entfernen lassen. Sind es Klassenkameraden: Klassenlehrer ansprechen.
Am besten schützt du sie mit Aufklärung. Mach ihnen klar, dass im Internet die gleichen Rgeln gelten, wie in der realen Welt. Dann solltest du auch selbst bei Facebook sein, um die Gruppen deiner Kinder sehen zu können. Bei Mobbing kannst du die Admins informieren und dann mit den Kindern reden.
Wieder mal nur Zombie-Antworten ....