User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie kommt das Eis in die Packung?

Klar, es wird abgefüllt. Aber wie? Wenn es cremig sein soll, muss es gerührt werden. Wenn es warm in die Packung gefüllt wird, kristallisiert es.
Frage Nummer 3000033467
Antworten (41)
ist die Frage ernst gemeint? Du bist doch selber Ingenieur und solltest wissen, was man mit Druck alles machen kann.
und für den Rest: die cremig-gefrorene Masse wird mit einem gewissen Überdruck (oft ca. 6-8bar) in die Pckung gepresst, sogar bei Bedarf mit Muster.
ich kaufe ein "a"
Gast
ganz einfach, die Füllung für die Packung wird aus einem Block heraus geschnitten. Konische Führung und leicht eingefettet in den Behälter eingebracht.
Das ist Blösinn Caro. Wenn du nix weißt, wieso schreibst du dann zu allem und jedem irgendetwas dazu ? Es ist so wie ing. schrieb.
Du könntest dich weiterbilden, wenn du ab und zu die Sendung mit der Maus angucken würdest.
Gast
elfigy, ich pass mich nur dem allgemeinen Nivea an.
Willst du dich auf mich einschießen? sieht zumindest so aus! sonst würdest du manchen Kommentar z. B. Thread Waschmaschine, auch kritisieren!

Sollte dir etwas an mir nicht passen - schreib es, gerade aus.
@caro
In dem Thread Waschmaschine ist offensichtlich, dass wir herumblödeln, Du versuchst hier aber mit Wissen und Argumenten Deinen Beitrag zu leisten. Meist ist es allerdings ohne nennenswerten Hintergrund, daher wohl die Reklamation von Elfigy.
Gast
@rayer - und das willst du bewerten? mit welchem Recht? bist du was besonderes?
@caro
Du hast bewertet, nicht ich. Das allgemeine Niveau kam von Dir als Feststellung, somit fühle ich mich angesprochen.
@Caro: von Deinen letzten round-about 20 Antworten ist eine zu gebrauchen und weitere zwei haben zwar mit der Frage nichts zu tun, sind aber zumindest in sich ernsthaft.
Der Rest ist bestenfalls lustig, meistens unverständlich
Das ist, bei allem Respekt, eine optimierungsfähige Quote und ich sehe nicht, dass Du Dich dabei "dem Niveau der Seite anpasst".
@ ing 793
Doch, die Frage war ernst gemeint. Lebensmittelchemie und Verfahrenstechnik habe ich nicht so auf dem Schirm. Der Hinweis mit dem Druck war zwar keine erklärende Antwort, hat mich aber auf die richtige Spur gebracht. Eine vorgekühlte cremige Masse wird mit 8 bar Druck in die Verpackungsbehälter gepresst.
Dorfdepp, siehe hier.
Ich fand dies hier. Wer, wie was, wieso, weshalb warum, wer nicht fragt bleibt dumm.
Der langen Rede kurzer Sinn: Speiseeis ist, in Gegensatz zu Wasser, Stickstoff, Alkoholen u. Ä., auch im festen Aggregatzustand eine amorphe Masse, welche durch entsprechende verfahrenstechnische Behandlung, Fußtritte oder Stockschläge formbar bleibt.
Gast
Dorfdepp, das von dir gepostete Beispiel wird bei weicheren Materialien anewendet. Normales Eis oder auch Margarine wird mit einer Extruderschnecke, unter Druck zugeführt. Hauptsächlich bei den Margarinen sieht an am Abriß, in welcher Abfüllanlage die Befüllung stattfindet.
Gast
"angewendet" natürlich
caro (Huddel), Du solltest nochmals ganz in Ruhe über alles nachdenken.
Gast
Sorry wer ist Huddel?
Primus,
Glas ist im festen Zustand auch eine amorphe verformbare Masse, das sieht man an alten, nach unten fließenden Kirchenfenstern (na gut, du nicht). Aber ich könnte nicht mit Druck ein Glasfenster in eine Plastikschale pressen, auch nicht mit einer Schnecke. Damit Eis cremig bleibt, muss es bis zum Gefrieren ständig gerührt werden. Aber wenn es dann fest ist, fließt es nicht mehr in einen Behälter, auch nicht mit Stockschlägen. Deswegen wird es kurz vor dem Gefrieren unter Druck abgefüllt, das scheint dann zu reichen, damit es im gefrorenen Zustand geschmeidig bleibt.
Sorry Dorfdepp, ich bin nur mäßig gebildet.
Ich habe in dem Video keine Eispackung gesehen.
Gast
primusinterpares, nochmals: wer oder was ist Huddel?
Das Video bezog sich auf meine Bildung.
Du outest dich als Frisör? Ich habe dich immer für einen Elektrotechniker gehalten. So kann man sich irren.
Dorfdepp, nicht direkt. Habe einige Analogsynthesizer, E - Gitarren usw. frisiert.
Wie frisiert man E-Gitarren? Bohrt man die Magneten auf?
Gast
primusinterpares, ich gehe davon aus, daß Huddel als Beleidigung gedacht ist.
@Dorfdepp: Mitnichten! Die Induktivität der Tonabnehmer (Pickups)
stellt bereits, bei steigender Frequenz, mit dem Widerstand und der Kapazität des Verbindungskabels von der Guitarre zum Verstärker ein RLC - Glied dar, welches Einfluss auf das Klangspektrum der jeweiligen Guitarre nimmt. Eben so existieren Hoch- oder niederohmige Pickups, die Beschaltung der Selben ist von Herstellers Seiten nicht immer optimal. Weiteres später.
Das interessiert mich jetzt als Gitarrenbastler.
Was bastelst Du denn?
Nun, ich habe als 18-jähriger meine Framus Solid-Body tiefergelegt, d.h., den Hals abgeschraubt, Holzplättchen untergelegt, um die Griffhöhe zu minimieren, dünnere Saiten aufgezogen, die Metallkappen der Tonabnehmer ausgebaut und die Spulen mit schwarzem Isolierband umwickelt. Danach war das eine völlige andere Klampfe. Die Beschaltung habe ich gelassen wie sie war. Aber frisieren würde ich das nicht nennen.
Du hast ja meine Tel. Nr. das würde hier zu weit führen.
Verlegt, wenn du sie mir nochmal gipst, rufe ich dich an.
Bis morgen, ahoi!
@Dorfdepp: Check mail.
There is no mail.
Ohne Englischkenntnisse wäre man hier aber aufgeschmissen.
Knowledge-Community?
So geht mir das hier mit Latein.
@Dorftepp: 023491793321 Heute nicht.
Not today?
Non hodie.