User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie lange ist man für Arbeitslosengeld gesperrt wenn man sein Beschäftigungsverhältnis ohne Angabe von Gründen selber kündigt?

Frage Nummer 37749
Antworten (8)
i.d.R. 12 Wochen.
Man kann Verkürzung beantragen - aber nicht ohne Angabe von Gründen
3 Monate, ebenso bei Aufhebungsvertrag. Bei einer Abfindung wird diese mit dem ALG verrechnet.
@amos:
die Abfindung wird nur dann verrechnet, wenn das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung der Kündigungsfrist beendet wurde. Damit soll verhindert werden, dass sozialversicherungspflichtiges Entgelt (das einem während der Kündigungsfrist noch zustehen würde) in sozialversicherungsfreie Abfindung umgewandelt wird.
In dieser Zeit ruht das AL-Geld, zum regulären Ende des Arbeitsverhältnisses lebt es dann wieder auf.
das regeln die Geheimdienste.
Bullshitbingo: Das fragt man den, der es wissen muss: Das Arbeitsamt.
Wer eine bestimmte Zeit sozailversicherungspflichtig beschäftigt war bekommt im Falle der Arbeitslosigkeit das sogenannte Arbeitslosengeld. Wer sein Arbeitsverhältnis ohne Angaben von Gründen selber kündigt
Wenn Sie bei Ihrem Arbeitgeber gekündigt haben und das ohne Grund wird Ihnen das Arbeitsamt normalerweise eine Sperre von 3 Monaten geben. Ausnahmen gibt es immer. Sollten Sie einen dringenden Grund gehabt haben
Bei selbstverschuldeter Kündigung (so heißt das leider im Fachjargon)