User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (6)
MUSS sie gar nicht... für die Berücksichtigung der Elternbelange gibt es grundsätzlich Klassen- und Schulpflegschaft.
Wird sie in der Regel einmal jährlich generell dennoch tun...
Es spricht auch nichts dagegen, wenn Du die anderen Eltern und Lehrer selber kontaktierst und eine Gesprächsrunde organisierst.
Frag eine Supermutti. Die hat das Landesschulgesetz zu Haus. Kenne ich noch, wie sie in Elternabenden darin herumgeblättert und dann doziert haben
Das wird in den Schulen unterschiedlich gehandhabt. Üblich ist ein Sprechtag pro Halbjahr. Allerdings bieten die Lehrer bei auftretenden Problemen auch separate Termine an. Ich kenne es so, dass Du dich dann auch mit dem jeweiligen Lehrer in Verbindung setzen und einen Termin vereinbaren kannst. Das finde ich auch besser.
Das wird, soweit ich weiß, im Schulgesetz geregelt, und da Bildung nach wie vor Ländersache ist, kann das von Bundesland zu Bundesland durchaus unterschiedlich sein. In NRW wird der Sprechtag für die Eltern aber mindestens einmal pro Halbjahr angeboten.
Gesetzlich ist mindestens ein Sprechtag pro Schulhalbjahr vorgeschrieben. An einigen Realschulen, Gymnasien und Gesamtschulen haben sich je 2 Sprechtage pro Schulhalbjahr bewährt (etwa ein Sprechtag für die Unterstufe und ein Sprechtag für die Oberstufe).