User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie oft und wie sollte man eigentlich Heizkörper reinigen?

Und zwar handelt es sich um die Nachtspeicheröfen in meiner neuen Wohnung - hatte solche noch nie. Muss ich die irgendwie pflegen, und wenn ja, was genau muss ich machen und in welchen Abständen?
Frage Nummer 9071
Antworten (4)
Sollte es sich um ältere Modelle handeln,könnte die Dämmung im Inneren aus Asbest bestehen. Ich würde daher auf keinen Fall im Innenleben dieser Teile herumstochern. Ansonsten einfach feucht wischen, vor allem das Gitter des Auslass-Gebläses dürfte ständig verstaubt sein.
Ich würde diese alle zwei Monate reinigen. Die musst du eigentlich nur entstauben, den Staub entnehmen, der sich unter der Schutzabdeckung angesammelt hat. Allzuviel sollte das nicht sein, trotzdem sammelt sich aber mit der Zeit eine ärgerliche Menge an.;)
Meiner Erfahrung nach muss man bei Nachtspeicheröfen nicht viel tun. Wenn es eine Mietwohnung ist, und nichts anderes im Vertrag steht, glaube ich, ist die Wartung der Heizung ohnehin Sache des Vermieters. Hausstauballergiker sollten die Luftkanäle der Nachtspeicherheizung ab und zu mit dem Staubsauger absaugen bzw. absaugen lassen.
Naja, wenn sie dreckig sind musst du sie saubermacen. SInd nicht anders als alle anderen Heizkörper auch. einfach beim Frühjahrsputz, oder im Herbst bevor du sie wieder anstellst, den deckel aufklappen und den staub rausfegen das gebläse muss halt frei sein, sonst pustet sie dir den staub ins wohnzimmer, aber selbst nach jahren ohne reinigung funktionieren sie einwandfrei.;)