User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie pflegt man am besten ein Messer aus Carbonstahl? Darf das überhaupt in die Spülmaschine.

Frage Nummer 26570
Antworten (8)
Das Metall ist weich, deshalb darf man Wetzsteine und andere übliche Schleifmittel nicht verwenden. Dafür gibt es spezielle Schleifsteine, und mit ein wenig Übung werden die Messer damit scharf wie Rasierklingen. Messer dürfen generell niemals in die Spülmaschine, sie werden dort sehr schnell stumpf.
Messer sollten grundsätzlich nicht in die Spülmaschine. Die Reinigungsmittel und die Hitze greifen das Metall an und machen es stumpf. Am besten also reinigst du das Messer mit klarem Wasser und wenn nötig mit etwas Handspülmittel. Bewahre es zudem im Messerblock auf.
Carbonstahl – Kohlenstoffstahl ist ein harter Stahl, ideal für hochwertige Messer.
Immer ein wenig einölen es ist nicht rostfrei.
Die erste prügel die der Kochlehrling bezieht ist, wenn er die Messer in die Spülmaschine tut !!!
Schärfen: YuoTube, ansonsten gibt es eine Seite von einem Messer- Freak. Schau mal unter Messer schärfen oder so ähnlich
Au weia! Soll ich dir mal was sagen?
"Carbonstahl" ist gar nicht so hart! Weil nämlich geringerer Kohlenstoffanteil!
Und das ist auch gut so! Sonst wäre das Messer spröde!
@ sockenpuppe, kleine Stahlkunde
Carbonstahl / Kohlenstoffstahl ist ein Stahl mit ca. 0,5% Kohlenstoff (ziemlich hoher Kohlenstoffanteil) und sonst möglichst nichts, kein Chrom, kein Molybdän, möglichst nichts. Dadurch entsteht eine sehr feine kristalline Struktur, die sehr dünn geschliffen werden kann. Nach dem Härten ist dieser Stahl hart und spröde wie Glas. Durch das Tempern bei ca. 600 Grad erhält der Stahl seine Qualität.
- Interessiert noch, sonst mach zu !!!
Richtige Damaszener-Messer (nicht der billige Scheiß von Aldi) haben innen einen brutal harten Kern aus Kohlenstoffstahl und außen weichere Stähle.
- So, nun warte ich auf Dein blu-ba-du-ba sonst bin ich enttäuscht.
Und da bei Stahl für Messerklingen der Kohlenstoffgehalt erst bei 0,6 % losgeht (siehe hier und der Kohlenstoffanteil ja bekanntlich die Härte ausmacht (siehe z. B. "Stahl für Dummies") ist sog. "Carbonstahl" (ein Wort aus der Umgangssprache) eher nicht so hart, verglichen mit Messerklingen!
Klar soweit?
Hab mal gegoogelt :
http://www.schmiedeglut.de/fragen-antworten/alles-%C3%BCber-stahl/
Ansonsten erfreu ich mich lieber an unserem Rechtsanwalt.
Affe! Genau die Seite hab ich oben verlinkt!
Und da steht schwarz auf weiß: "Stahl für Messerklingen besteht in seiner reinsten Form möglichst nur aus Eisen und 0,6 - 1,4% Kohlenstoff." -Gleich der erste Satz!
[br]
Mit deinen 0,5 liegst du also unter gewöhnlichem Messerstahl!