User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie setzen sich die Flugpreise der Billigfluglinien zusammen? Und können die tatsächlich kostendeckend arbeiten?

Frage Nummer 42302
Antworten (4)
Billigfluglinien nutzen Einsparmöglichkeiten beim Service (keine Mahlzeit an Bord, Gepäckgebühren, unverschämte Übergepäckgebühren, abgelegene Flughäfen, Gebühren für schnelles Einsteigen zu den besten Plätzen etc.).
Außerdem werden -je näher die Abflugzeit kommt- die Preise immer höher. Am Ende ist der Flug gar nicht mehr so "billig".
Ich wollte letztes Jahr nach Manchester und habe Easyjet ausprobiert. Der Grundpreis war gut, aber ich musste jedes Gepäckstück extra bezahlen und vorher anmelden. Ohne Anmeldung kostet es das Doppelte und der Hinweis war schwer zu finden. Überweisung kostete Gebühren, Kreditkate aber auch, am Ende war der Flug ich glaube 5 Euro billiger als bei Lufthansa - da habe ich die fünf Euro auch noch investiert, denn bei der LH gab es zu trinken und einen Snack und verarschen lassen brauche ich mich nicht.
auf die dauer kann niemand seine kampfpreise halten. das sieht man ja auch an air berlin, die so sehr in die roten zahlen gekommen sind, dass sie jetzt sogar mehdorn in den vorstand geholt haben. außerdem steigen die kerosinpreise, die gebühren an den flughäfen gehen auch hoch - das muss irgendwann der kunde zahlen.
Zum einen kommt dies durch eine neue Steuer, die auf Tickets erhoben wird, zum anderen steigen die Kerosinpreise, da Öl immer teurer wird, und zuletzt waren die billigen Preise der letzten Jahre auch Kampfpreise, die die Konkurenz aus dem Weg räumen sollte, das war nicht dauerhaft kalkuliert.
Ich gehe auch nicht davon aus das es billiger wird. ich denke das es am Kraftstoff liegt (Schadstoffausstoß etc.) wir werden uns bald alle umgucken müssen. Schau dir doch mal mittlereweile unsere Benzinpreise an. Ich finde die wurden echt in die höhe getrieben.