User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie sicher sind billige Fahrräder? Genau so sicher wie teure?

Ich möchte mir ein neues Fahrrad kaufen, das alte ist kaputt. Ich brauche es nicht sehr oft, daher wollte ich ein günstiges Modell kaufen, habe aber Bedenken bei der Qualität.
Frage Nummer 8654
Antworten (10)
Bedenke: Bei einem Sportfahrrad kann allein die Kurbel (das, wo die Pedale dranhängen) schnell mal 350 Euro (Campagnolo Rekord) kosten. Das ist dann feinste Qualität, die alles aushält und jahrelang mitmacht. Meine Erfahrungen mit Billigrädern sind gemischt: Ich hatte früher einmal eins von Karstadt, was mich 10 Jahre treu begleitet hat und gut war. Ich habe auch von einem Kinderrad aus China gehört, bei dem nach 8 Wochen der Rahmen brach, ohne dass dieser nennenswert belastet wurde. Das Problem ist eben, dass du erst nach 1 Jahr erkennst, ob das Rad was taugt. Für ein Rad, an dem du eine Weile Freude haben willst, musst du wohl mindestens 400 Euro ausgeben, willst du auch mal in die Berge, mindestens 800.
In der Regel sind sie unverhältnismäßig schwer. Eine Federung, die gerne durch Gummiteile angedeutet wird, ist reine Augenwischerei.
Die Schaltung ist meist unterirdisch schlecht und nicht brauchbar.
Beachte, auch wenn sie so aussehen: Im Baumarkt gibt es keine Fahrräder!
Ich würde auch auf jeden Fall zum Fachhändler gehen, besser ein gutes gebrauchtes als ein billiges, was nichts taugt. Habe letztens noch ein billiges Kindeerrad gesehen, was bei einem Sturz glatt in zwei Teile gebrochen ist.
Die sind schon sicher, gegebenenfalls musst du sie aber noch mit Zubehör ergänzen, als dass sie verkehrstauglich werden - beispielsweise eben mit Rücklichtern. Bei billigen Stücken ist es möglich, das irgendwann der Rahmen bricht, was aber wahrscheinlich keine allzu große Gefahr für Leib und Leben darstellen sollte.
Fast alle deutschen Fahrräder unterliegen ganz bestimmten Sicherheitsbestimmungen und ich glaube nicht,dass sie unsicherer sind. Allerdings sind sie vom Gewicht oft viel zu schwer, so dass einem die Freude am Radeln schnell vergeht. Kaufe dir doch lieber ein gebrauchtes aber hochwertigeres Fahrrad, dass gut erhalten ist!
Mich würde interessieren:
Wie sicher sind geklaute Fahrräder???
Wer haftet bei Verletzungen die durch ein geklautes Fahrrad minderer Qualität entstehen???
billige Fahrräder sind selten so sicher wie teure Fahrräder. Aber die Frage ist doch nicht, ob sie die gleiche Qualität haben, sondern ob sie für Dich ausreichende Qualität haben.
Wögest Du 125kg und führest downhill querfeldein, würde ich Dir zu einem hochwertigen Fahrrad raten.
Bei unter 75kg und gelegentlichen Fahrten auf dem asphaltierten Radweg in die Innenstadt tut es auch ein günstiges Rad.
Aber auch die gibt es beim Fachhandel. Man macht da nix' verkehrt, wenn man da hin geht.
Ein Trottel ist auch auf einem 10000000€ Fahrrad nicht sicher.
Du sprichst sicher aus persönlicher Erfahrung...
Eber oder Keiler, je nach Zielrichtung - die Sau ist doch eher autobiografisch...