User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie sind die Hosengrößen entstanden und was sagt es aus, wenn jemand 33/34 hat? Warum die Dreißigernummern?

Frage Nummer 32723
Antworten (4)
Die Aussage 33/34 kommt aus dem amerikanischen Bereich und sagt schlicht aus, dass die Hose eine Bundweite von 33 Inch hat und eine Länge von 34 Inch (die Amis haben es bis heute nicht geschafft, vernünftige Maßeinheiten zu übernehmen).
Ein Inch entspricht 25,4mm, d.h. diese Hose hat eine Bundweite von 83,8 cm und eine Länge von 86,4 cm.
Für mich sagt 33/34 in erster Linie aus: "Such weiter, die passt Dir nicht"
Direkt entstanden sind die Hosengrößen nicht,die erste Zahl bedeutet nur die Bundweite und die Zweite Zahl bedeutet die Beinlänge,da die Größen im Textilgeschäft aber oft noch nach Zoll berechnet werden ergeben sich solch kleine Zahlen.In Zentimeter umgerechnet bedeutet Ihr Beispiel also(mit 2,54 multipliziert) 83,82(Bundweite)/86.36(Beinläne)
Die Hosengrößen errechnen sich aus dem Bundumfang und der Beinlänge.Daher ergibt sich die Gegenüberstellung der 2 Werte.Das ganze wird in Zoll berechnet und muss daher um den Bundumfang und Beinlänge in Zentimetern anzugeben mit 2.54 multipliziert werden.
Bedeutet also bei Ihrem Beispiel:(33x2.54)/34x2.54)=Bundumfang(83,84cm)/Beinlänge(86,36)=33/34
Die Berechnung der Hosengrößen erfolgt aus folgender Formel:Bundweite/Beinlänge.Die Enstehung geht also nur auf Ihre oder die jeweiligen Körpergrößen zurück.Da die frühere Maßeinheit Zoll war und sich in der Textilindustrie und den USA erhalten hat,heißt das in Ihrem konkreten Beispiel folgendes Ergebnis.Wenn die Bundweite in cm ca 84cm beträgt und die Beinlänge in cm ca 86cm beträgt,müssen sie diese Werte erst mit der Umrechnungsvariable von 2.54 dividieren,also erhalten sie den Wert von 33/34.