User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie sind eure Erfahrungen mit Paypal? Geht das nur mit Kreditkarte oder kann ich auch meine nur meine Bankdaten angeben?

Frage Nummer 45246
Antworten (8)
Du brauchst keine Kreditkarte, du gibst deine Bankverbindung an, bekommst zwei klitzekleine Geldgeschenke von Paypal- das wars.
PayPal ist umstritten. Gerade gestern habe ich einen Fernsehbericht darüber gesehen. Darin wurde aufgezeigt, dass der beworbene Käuferschutz nicht vorhanden ist. Kommt eine Ware nicht an, entscheidet PayPal, ob zurückbezahlt wird. Selbstverständlich ist die Rückzahlung nicht. Entspricht die Ware nicht den Erwartungen des Käufers, kommt nur dann Geld zurück, wenn auch PayPal entscheidet, dass der gelieferte Artikel nicht den Erwartungen entspricht. In jedem Fall ist PayPal sehr träge mit der Rückzahlung.
Ergebnis: PayPal ist nicht empfehlenswert als Bezahlalternative
PayPal ist verpflichtet, im Allgemeinen und Kreditkarte PayPal, um den Käufern der Privatsphäre und Account-Sicherheit, schützen, wenn Sie nicht nehmen, die Initiative zu Ihrem PayPal-Konto und Passwort, sicherer als eine Kreditkarte zeigen
Prima Erfahrungen (als Käufer). Paypal zahlt zügig und war beim dritten - berechtigten - Vorfall sogar großzügig (100€-Einksaufsgutschein zusätzlich bei ebay). Allerdings gibt es verständliche Ausnahmen, z. B bei Auslandsbestellungen. Paypal ist ein Bezahldienst aus Luxembourg, keine Bank!
Es gibt ja übrigens davon unabhängig auch ein 14Tage-Widerrufsrecht nach FernAbsGes.
PayPal ist zunächst einmal ein amerikanisches Unternehmen, nur die Tochter, PayPal Europe, hat ihren Sitz in Luxenburg.
Und die schlechten Rückzahlpraktiken sind nicht von mir selbst erfahren, sondern wurden in einem von mir als einigermaßen seriös eingestuften Bericht im öffentlich-rechtlichen TV gebracht.
Ich nutze PayPal nicht, weil ich in Sachen Geld nichts mit dem Amerikanern zu tun haben will, da können sie noch so viele Töchter haben.
Paypal kann mit einem Bankkonto verbunden werden. Man gibt auf der Internetseite seine Kontodaten an und Paypal überweist nach ein paar Tagen bis zu 20 cent auf das Konto um die Echtheit des Bankkontos zu überprüfen. Falls Probleme mit einem Verkäufer auftreten und diese nicht direkt mit ihm zu lösen sind, kann man sich an PayPal wenden und sie kümmern sich um den Fall. Ein Kauf über PayPal gilt allgemein als sehr sicher.
@bh_roth: Wer wird denn hiergleich so pennschieterig? Paypal Luxembourg ist für D zuständig, sowie ebay Berlin für D. Wie Google alles Amifirmen; und die willst Du nicht nutzen? Mit jedem Android-Bezahl-App ist Google und du dabei!
Nenn mal deine Quelle - es gibt durchaus Konkurrenz im Madigmachen.
Für Verkäufer ist die kombination ebay/paypal übrigens schlicht SEHR teuer.
Bei PayPal können Sie sowohl Ihre persönlichen Bankdaten (Girokonto) als auch Ihre Kreditkartendaten angeben. Dies ist Ihnen überlassen, für welches "Konto" Sie sich entscheiden. Die Auszahlung eines PayPal-Guthabens auf das eigene Konto ist manchmal etwas problematisch und langwierig, da PayPal daran gelegen ist, lieber ein Guthaben zu behalten, dass man für PayPal-Käufe verwenden kann.
Also ich habe nur gute Erfahrungen gemacht mit Paypal gemacht und bin auch sehr froh es nutzen zu können, es vereinfacht und verschnellert, alle Online Einkäufe, ich habe da nur meine Bankdaten dort angegeben und dann muss man nicht mal was auf das Paypal Konto einzahlen, sondern durch die Zahlung mit Paypal, wird das Geld automatisch an den Verkäufer von meinen Konto gezahlt.