User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie soll man Zecken entfernen aus der Haut, damit da nichts nachbleibt?

Frage Nummer 34839
Antworten (14)
Ich habe immer den Heißwassertrick angewendet: Unter der Dusche wassertemperatur langsam steigern - plötzlich lässt das Tierchen los und geht auf Canale-Grande-Tour.
aber nicht, weil es dem possierlichen Tierchen zu heiß wird. Zecken sind in der Widerstandsfähigkeit ähnlich wie die Aliens. Eher pellt deine Haut ab. Die Zecke lässt los, weil sie keine Luft mehr bekommt.
Das wichtigste ist, die Zecke so zu entfernen, dass sie keinen Stress bekommt, Stress = Angst, weil sie sonst in der Aufregung all die fiesen Viren in den Blutkreislauf des Wirtes pumpt. Es sollte also kein Klebstoff verwendet werden, kein Öl, kein Mehl. Und nicht zu lange daran herumfummeln und ziehen. Da ich Hunde und Katzen habe, habe ich auch immer mehrere spezielle Zeckenzangen griffbereit. Damit kann man die Zecke schnell und optimal packen und herausziehen oder drehen. Ich drehe die Zange und das Viech ist blitzschnell entfernt.
Wenn man aber aufmerksam ist, kommt es erst gar nicht zum Festsetzen der Zecke. Sie laufen noch ungefähr 1 Stunde auf dem Wirtkörper herum, bevor sie sich für eine Stelle entscheiden. Das sind meist feuchte, warme Stellen. Ihr Männer wisst, welche Stellen das sind.
Bezweifle ich, dann hätte ja Eintauchen in Wasser ausgereicht.
Kräftig raus ziehen. Keinen Streß für die Zecke, da sie sonst "Dreck" absondert.
Die kleine Wunde juckt noch eine Zeit lang, das war's dann.
Es dauert übrigens rund 24 Stunden bis die Zecke tatsächlich bis zum Blut vorgedrungen ist. Es bleibt nach einem Waldspaziergang also genug Zeit nach den Plagegeistern zu suchen, bzw. suchen zu lassen.
Mit einem Zeckenhaken. Gibts in jedem Tierladen.
Es gibt im Handel verschiedene Instrumente, um Zecken rückstandslos zu entfernen. Es ist ganz wichtig, darauf zu achten, dass man die Zecke komplett herausbekommt und auf keinen Fall der Kopf in der Haut stecken bleibt. Die Zecke stößt in ihrem Todeskampf nochmals eine gehörige Portion ihres "Giftes" und der schädlichen Stoffe, die bis zur Hirnhautentzündung führen können, aus. Die Zecke mit aller Vorsicht mit einem geeigneten Instrument lösen. Das sog. Abdrehen gegen den Uhrzeigersinn mit den Fingern, kann schnell schief gehen. Unter Umständen sollte man die Entfernung einem Arzt überlassen.
Nicht quetschen fehlt noch unter den Tipps und die Zecke möglichst nahe an der Haut zu packen. Meine Favouriten unter den Instrumenten sind die Zeckenschlinge 3iX sowie die besonders fest packende Zeckenzange Ultra von Dr. Schick. Das meiste andere im Laufe der Zeit angesammelte Spezialwerkzeug verstaubt im Schrank. Aber letztlich muss jeder selber gucken, womit er klar kommt.
Grundsätzlich sollte eine Zecke relativ schnell entfernt werden. Zum Entfernen sollte man die im Handel erhältlichen Zeckenzangen bzw. Zeckenschlingen verwenden, nur so kann das Risiko einer Borreliose- Erkrankung minimiert werden. Der Zeckenkörper sollte niemals gedrückt werden, denn dadurch können die Erreger schneller in die menschliche Blutbahn gelangen. Hat die Zecke sich bereits mit Blut voll gesaugt, fällt sie von selbst ab.
Am besten entfernt man die Zecke mit einer speziellen Zeckenzange, diese kann man z. B. in der Apotheke kaufen. Die Zecke damit so nah an der Haut wie möglich fassen, damit die Zecke so wenig wie möglich gequetscht wird und dann mit wenig Druck herausdrehen. Auch eine feine Pinzette kann man dafür nehmen. Vorher prüfen, ob die Pinzette fest und richtig schließt.
Hallo Harald,
grundsätzlich gilt: Immer "mechanisch" und immer tief ansetzen, damit wirklich alles rausgeht. Auf www.aus-liebe-zum-landleben.de gibt's dazu einen ganz guten Artikel, sogar mit Video.
Viel Erfolg und gute Besserung
@Hermannese23: Zoimbi-Blubblub. Seit wann ist eine Zecke im Todeskampf, wenn man sie aus der Haut löst?
Super Sache --> hier klicken und sehr einfach Zecken usw rauszuholen,
war ewig auf der suche nach etwas gescheiten, zeckenzangen sind nie in frage gekommen...