User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie sollte ein Aquarium für Krebse für eine artgerechte Haltung ausgestattet sein?

Frage Nummer 54153
Antworten (7)
Für Krebs haben wir Sanatorien, keine Aquarien. Das wäre ja ganz neu.
Auf alle Fälle gehören da Alpheidae rein.
Ich empfehle einen Kochtopf.
Je nach Budget, mindestens mit Wasser und Krebsen, Zombiefrage = blöde Antwort!
Grüzi, wenn man sich viel Arbeit ersparen möchten, dann sollte man sich eine Ecosphere zulegen. Das ist ein geschlossenes Ökosystem, das von der NASA entwickelt wurde. Die Krebse leben da ein bis zwei Jahre drin und man muss niemals das Wasser tauschen oder andere anstrengende Dinge tun, wie füttern etc. Das ist meine ganz persönliche Lieblings-Aquarium-Variante
Erst einmal sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man mit eigenen Krebsen ebenfalls ein Tierhalter ist. Die meisten denken Krebse wären unempfindliche Urzeitlebewesen, die schon irgendwie überleben, nur weil sie stumm sind und ziemlich robust aussehen. Im Grunde genommen ist doch eigentlich jede Art von Aquarium Tierquälerei. Wie würdest du dich denn fühlen, wenn du ständig gegen eine Scheibe laufen müsstest bzw. merkwürdige Lebewesen vor deinen Augen komische Schwingungen erzeugen beim Gehen. Ich wäre ängstlich, wenn ich so wenig Gehirn hätte, wie Krebse, deren Instinkte wahrscheinlich permanent Alarm schlagen.
Es gibt ein paar Faustregeln:
1cm Tier benötigt 2l Wasser, man sollte häufig die Wassertemperatur kontrollieren und sie nicht ständig unter einer taghellen Lampe halten. Dann gehts ihnen eigentlich ganz gut!