User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie sollte man sich eigentlich im Falle eines Gewitters verhalten, wenn man keine Möglichkeit hat in einen geschlossenen Raum zu gehen?

Frage Nummer 47568
Antworten (14)
Ich glaube, das ist ein guter und sinnvoller Beitrag:
Jedenfalls nicht unter einem Baum Schutz suchen, schon gar nicht unter einem Einzelstehenden. Raus aus dem Wald, weg vom Baum, am besten auf eine Wiese, in die Hocke gehen, mit geschlossenen Beinen möglichst klein machen.
Warum?
Wenn ein Blitz in der Nähe einschlägt, verteilt sich die Entladung kreisförmig im Boden. Je weiter man entfernt ist, um so mehr verringert sich die vom Blitz eingeleitete Spannung. Ein Strom fließt, wenn es einen Spannungsunterschied gibt. Macht man jetzt beispielsweise einen Schritt von einem Meter, ist an dem Fuß, der dem Blitzeinschlag am nächsten ist, eine höhere Spannung als an dem Fuß, welcher jetzt 1 Meter weiter entfernt ist. Dieser Spannungsunterschied würde jetzt dazu führen, dass Strom fließen kann vom Punkt der höheren Spannung zum Punkt der niedrigeren Spannung, und der führt dann durch den Körper.
Guten Morgen bh: warum raus aus dem Wald? Der Blitz sucht sich doch eher einzeln stehende Bäume und keinen Wald?! Da dürfte ich im Wald doch sicherer sein als auf einem Acker oder einer Wiese.
Röschtösch! Auf einer Wiese ist man (auch in der Hocke) der Höchste Punkt!
Und wo schlägt der Blitz ein?
Röschtösch!
Lieber Amos, wir reden doch nicht über einen einzelnen Blitz, oder? Meistens schlägt ein einzelner Blitz eher in einen einzelnen Baum ein, der dort hoch gewachsen auf einer Wiese steht, rundherum nichts weiter. Aber ein Gewitter besteht aus hunderten von Blitzen, und nicht immer ist für die Ableitung der Blitzenergie der einzelne Baum maßgebend. Der Blitz sucht sich den schnellsten Weg, das kann auch ein besonders ergiebiger Regenschauer sein, der gerade in der Nähe nieder geht. Der Wald ist aus mehreren Gründen gefährlich: Auch dort schlagen Blitze ein, viel mehr, als auf freier Pläne. Dazu kommen die Begleitumstände: der Blitz verästelt sich im Wald sehr stark, wenn er einen Baum voll trifft, kann der schon mal regelrecht explodieren, weil das Wasser in dem Baum in einer 10tel Sekunde verdampft, Bäume stürzen um, 100 kg schwere Äste fallen zu Boden. Warum soll ich zusätzlich zum Risiko eines tödlichen Stromschlages noch riskieren, von herabfallendem Holz erschlagen zu werden?
@sockenpuppe: das ist doch Blödsinn, und du weißt es. In der Hocke bist du vielleicht 1m hoch. Und ja, selbstverständlich ist es höchstwahrscheinlich das Ende eines Menschen, wenn er dort einen Volltreffer abbekommt. Aber es geht darum, in dieser gefährlichen Situation das Risiko zu minimieren. Und die Stellung "Minimales Risiko" habe ich beschrieben, kannst du auch überall nachlesen. Minimales Risiko heißt nicht, dass du das Gewitter überlebst, aber das Risiko ist geringer als unter einem Baum. das ist nicht diskutabel.
Die sicherste Alternative zum Haus ist übrigens das Auto!
-Wundert mich, dass das noch keiner gesagt hat!
Es gibt übrigens auch Spezialexperten, die behaupten beim Hinhocken sei es sinnvoll sich mit einer Rettungsdecke zu bedecken! -Und ich konnte noch niemanden finden, der soviel von Physik versteht, dass er das klar widerlegen konnte...
Korrekt. Das Fahrzeug ist ein sogenannter Faradayscher Käfig, der die Blitzenergie außen herum ableitet. Dies gilt jedoch nicht für Cabrios
lieber bh: da bin ich aber anders informiert und hatte mehr vor Platzregen Angst als vor Gewitter:
Ein Cabrio verhält sich beim Blitzeinschlag wie andere Fahrzeugtypen - solange das Stoff- oder auch Stahldach vollständig geschlossen ist. Die üblichen Metallversteifungen im Verdeck bilden eine Blecheinheit mit der Karosserie, dieser sogenannte «Faradaysche Käfig» leitet Blitze ab. In allen Fahrzeugen sind grundsätzlich Fenster und Schiebedächer zu schließen, wenn möglich ist außerdem die Antenne einzuziehen.
Handy nicht benutzen Zitat Ende.
Regenjacke anziehen oder Schirm mitnehmen.
@Amos: Korrekt, mein Fehler (grummel).
Also im Auto ist man am sichersten und auf keinen Fall sollte man sich unter einen Baum stellen und wo viel Bewegung ist werden auch Blitze am meisten angezogen. ich habe auch mal gehört das man ziemlich sicher sein soll, wenn man sich hin legt und so klein wie möglich macht um die Angriffsfläche zu verkleinern.
Die Nähe von Bäumen, Wasser und metallischen Gegenständen auf jeden Fall versuchen zu vermeiden. Am besten ist es in die Hocke zu gehen, die Arme an den Körper anlegen. Je Kleiner die Fläche des Körpers  ist, desto besser. Nützlich sind auch Schuhe mit Gummisohlen. Aber ein hundertprozentiger Schutz bietet das alles auch nicht.
Sollte man überraschenderweise in ein Gewittersturm gelangen, gilt es zunächst die Ruhe zu bewahren. Freie Flächen wie Felder oder Wiesen sollte man meiden, damit der eigene Körper nicht den höchsten Punkt einnehmen kann. Auch das Unterstellen unter Bäumen ist sehr gefährlich. Außerdem sollte man Abstand zu metallischen Gegenständen nehmen. Sich flach auf den Boden zu legen kann sich auch als schädlich herausstellen, da der Boden gut leitet. Besser ist es, in die Hocke zu gehen und die Beine dicht beinander zu halten. Mehrere Leute sollten einen Sicherheitsabstand einhalten.