User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie stark unterscheidet sich der Nährstoffkreislauf zwischen den Ozeanen?

Frage Nummer 32318
Antworten (5)
Die Frage bitte präzisieren.
fressen und gefressen werden - ist immer das gleiche
Das hängt in erster Linie von den jeweils herrschenden globalen Wasserströmungen ab.Der Nährstoffkreislauf ist an den Orten aktiver und besser verteilt in denen starke Windströmungen das Wasser verteilen,siehe hier z.B den Golfstrom.Auch die Meerestiefe ist entscheidend,im Tiefenwasser durchmengen sich die Wassermassen auch durch Unterseegebirge eher schwächer als an der Oberflächenströmung.Auch kalte Gewässer durch mischen sich nicht so stark wie warme Ozeane wie zb der Indische Ozean.
Dies bedingt einer differenzierten Betrachtungsweise.Der Nährstoffkreislauf kann vordergründig nur lokal begriffen werden und hier sind in jedem Erdteil verschiedene Bedingungen zu finden,so das sich an jedem Punkt in den Weltmeeren andere Konzentrationen an Kohlenstoff, Stickstoff und Phosphor messen lassen.Aber durch die permanente Vermischung und dem globalen Wasserkreislauf werden auch hier Überangebote,insofern das sie lokal auftreten,beseitigt.
ein wichtiger Aspekt ist immer die Temperatur im jeweiligen Ozean.Wenn wir als Beispiel den äquatorialen Teil des Atlantiks nehmen,entsteht bei ausreichend Wärme auch mehr Meerespopulation gerade an Makrophyten und Algen.Diese sind existenziell für den Nährstoffkreislauf.Die menge von diesen Makrophyten und Algen nimmt auch mit sinkender Temperatur ab,so das der darauf aufbauende weitere Kreislauf vom Sauerstoff produzieren-->aufnehmen-Sauerstoff abgeben usw. nicht in der Quantität wie in warmen Meeren herrscht.