User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Gar nicht. Bis auf die befruchteten Weibchen sterben sie, und diese versuchen, an einem warmen, geschützten Platz den Winter zu überstehen, um im Frühsommer einen neuen Staat zu begründen.
Sie suchen sich eine geeignete Stelle, zum Beispiel in Hohlräumen von Bäumen oder im Moos, dort fallen sie in eine Winterstarre. Allerdings gilt das nur für die jungen Königinnen, die im nächsten Jahr einen neuen Staat aufbauen. Die restliche Wespen sterben sobald es zu kalt wird, soweit ich weiß.
Es überlebt von den gemeinen Wespen immer nur die Königin, und dies in einem Versteck, wo sie quasi eingefroren still liegt. Bei den ersten Sonnenstrahlen wacht sie auf und schwärmt aus, um sich ein neues Nest zu suchen und ihre Eier abzulegen, woraus dann schnell wieder ein Wespenvolk entsteht.
Die meisten Wespen sterben früh im Herbst. Nur die befruchteten Weibchen, das sind die neuen Königinnen, überleben. Sie verkriechen sich in Erdspalten, Baumritzen, also an Orten, wo es möglichst warm ist, und verfallen in eine Kältestarre. Coolerweise haben sie eine Art Frostschutzmittel im Körper, damit sie keinen SChaden nehmen. Viele sterben trotzdem oder werden gefressen.