User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie üblich ist es, zum ersten Klassentreff nach zehn Jahren seinen Partner mitzubringen?

Frage Nummer 22276
Antworten (3)
gar nicht

das Spannende ist ja gerade: wer hat sich wie verändert und wen erkenne ich wieder. Das Besondere: ich weiß, den muss ich kennen.
Sind Partner dabei, fällt das weg. Außerdem wird bei so einem Treffen in Erinnerungen "geschwelgt" (weißt Du noch... was ist aus dem geworden...))
Der Partener ist ganz einfach ein Fremdkörper dabei.

Zum 70-jährigen Abi wäre das was anderes - man will ja einen Tisch voll kriegen...
Ich finde es eigentlich völlig unüblich, wenn man die Lebenspartner mit zu einem Klassentreffen nimmt. Es geht schließlich um die Gemeinschaft und Erinnerungen des ehemaligen Klassenverbandes. Die Partner haben keinerlei Berührungspunkte zu den Themen und ich persönlich würde es als störend empfinden.
Das regeln die ehemaligen Mitschüler immer ganz unterschiedlich. Erfahrungsgemäß bringt es nicht viel, wenn die Partner mit dabei sind. Sie kennen die ganzen Geschichten nicht, an die sich da so erinnert wird, und fühlen sich meist schnell total überflüssig oder fehl am Platze. Im Extemfall gibt es unschöne Eifersuchtszenen. Wir machen unsere Treffen immer ohne Partner.