User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (6)
Du meinst altes Geld. Papiergeld wird geschreddert, Münzen eingeschmolzen. In der Regel in dafür Zertifizierten betrieben.
im Wertstoffhof
Alte Währungen werden bei den Landeszentralbanken abgegeben. Von dort werden sie an die Bundeszentralbank weitergeleitet und zur Entwertung und Entsorgung freigegeben. Hartgeld wird in der Regel eingeschmolzen und Banknoten entweder verbrannt oder in kleinste Teile geshreddert.
Alte abgelaufene Währungen werden in der Regel bei den Landeszentralbanken abgegeben. Selten nehmen die ortsansässigen Banken die Währung an, meistens sind das nur Ausnahmefälle. Über Landeszentralbank und dann Bundesbank gehen die alten Währungen in die Verwertung und werden entweder eingeschmolzen oder entwertet.
Dann kann ich ja mal versuchen, meinen 1 Milliarde DM Schein von 1923 gegen Euros einzutauschen. Mit etwas Glück, zahlt die Landeszentralbank ja dafür eine halbe Milliarde Euro. *fg*
Die D-mark wird von der Bundeszentralbank entsorgt. Die Münzen werden zerquetscht und eingeschmolzen, die Scheine zerissen. Es gibt Fabriken dazu, die das mit speziellen Maschinen erledigen. Die Scheine werden so zerkleinert das sie unbrauchbar werden. Benutzt wird das dann für Kraftwerke als Brennstoff. Der Standort der Firmen ist streng Geheim und auch das ganze läuft unter strengster Beobachtung ab.