User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie unterscheidet sich das Leben in Finnland zu unserem hier in Deutschland?

Frage Nummer 22567
Antworten (14)
zweiter Versuch, auf dieser vorzüglichen Seite eine Antwort zu geben (Admins...ich liebe euch) kurzum: Sininen ist eigentlich der kompetente Antwortgeber, ich werde mich hier in Klischees verlieren: Viele Mücken im Sommer, eiskalte Winter, viel Dunkelheit, traumhafte Landschaften, durchgeknallte begabte Rallyfahrer, ein wesentlich besseres Schul/Bildungssystem, eine Sprache, welche kein anderer Mensch jemals beherrschen wird, kurzum, von einigen Widrigkeiten abgesehen, ist es in vielen andern Ländern vielleicht angenehmer als in der trockenen BRD
Ich denke, dass man Finnland überhaupt gar nicht mit uns vergleichen kann. Die Infrastruktur ist eine ganz andere und die Menschen leben im Vergleich zu uns viel dünner besiedelt und auch einsamer. Auch die Mentalität der Menschen weist extrem große Unterschiede auf.
ich würde ja gerne mal wissen, wer meine hirnlosen Antworten mit drei Sternen bewertet????
@Musca
Das wüsste ich auch gerne,aber es müssen irgendwie totale Admin-Hasser sein,oder sehen Sie das anders??
@Bellicosa: es ist zumindest nicht auszuschließen :)
Die Monty-Python-Truppe hat auch schon ihren Senf dazugegeben:

Finland

und hier das video :)
Das fängt für mich schon bei den Lichtverhältnissen an: Während in den "weißen Nächten" im Sommer, in denen es nie so richtig dunkel wird, die Menschen sehr aktiv sind und vor die Tür gehen, ziehen sie sich im Winter bei sechs Stunden Tageslicht oder weniger gerne in ihre rustikalen, mit viel Holz ausgekleideten Häuser zurück - die sie übrigens in der Regel nicht abschließen!
Natur spielt im alltäglichen Leben eine große Rolle, weil Finnland mit nur etwas über 5 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von über 300.000 km² relativ dünn besiedelt ist und es viel unberührte Natur gibt. Der Lebensstandard ist ähnlich hoch wie in Deutschland, selbst in entlegenen Gebieten ist Internet verfügbar. Saunabesuche sind in Finnland eine Selbstverständlichkeit.
Hm, es kommt darauf an, ob Sie im Norden in irgendeinem Kaff leben (dünne Besiedlung, sehr lange, sehr kalte und dunkle Winter, NICHTS LOS ausser Natur) oder im Süden wohnen (grössere Städte, "milderes" Klima). Ich lebe bereits seit sechs Jahren im Süden Finnlands und kann eigentlich wenig grosse Unterschiede feststellen (abgesehen von dem, was die geografische Lage so mit sich bringt). Die Mentalität ist etwas anders, man ist nicht sehr offen Fremden gegenüber und überhaupt eher zurückhaltend mit Äusserungen.
Was mich am meisten schockiert hat ist, dass hier einer mit dem Gesicht nach unten auf dem Bürgersteig liegen kann und KEINER (KEINER) fragt mindestens mal, ob derjenige Hilfe braucht. Freunde oder Bekannte findet man nicht so schnell (nein, auch nicht im Verein!). Die Gesellschaft ist recht konservativ eingestellt und als Ausländer ist es schwer, einen Job zu bekommen. Allerdings sind die Finnen kinderfreundlicher als die Deutschen (auch die Infrastruktur). Wenn Sie nicht gerade aus dem Rheinland kommen, nicht sofort viele Kontakte zu Finnen erwarten, die Sprache mit viel Geduld erlernen und die Anwesenheit von Salmiak-Eiskrem ertragen können sollten Sie keinen allzu grossen Kulturschock erleiden ;-)
Aaach so, ja und was noch lobend zu erwähnen wäre: Die Finnen arbeiten zwar viel aber lange nicht so verbissen wie die Deutschen. Daher ist das Arbeitsklima oft angenehmer (kommt aber natürlich auch auf die Firma an, wie überall).
:-)
Dereonard: Ähm, WIE kann denn eine Infrastruktur "völlig anders" sein als in Deutschland?! Die Strassen sind aus Eisschollen geschnitzt und Bahnhöfe gibt es noch nicht? Oder dass man sich ständig mit Äxten Schneisen durch den nordischen Urwald schlagen muss, damit man mit den Schlittenhunden durchkommt?! Also, ich habe hier sogar schon Ampeln gesehen und Geschäfte gibt es auch manchmal. Sogar in Grossstädten (urgh, muss ich das echt mit dreifach s schreiben, wenn ich kein SZ habe!?) soll es schon richtig begehbare Gebäude geben!
@ McCroissant: Die Türen werden nicht abgeschlossen, weil ALLE Aussentüren eine Vorrichtung besitzen, die die Tür verriegelt! Bei Ihnen klingt das so, als könne man jederzeit jedes Haus einfach betreten (wie in Hollywood-Filmen). NEIN. Man braucht einen Schlüssel dazu. Anderes System, selber Effekt! :-)
Die kleinen Unterschiede (die ja lt Pulp Fiction den Reiz ausmachen): Alle Türen, die nach Aussen führen werden nach aussen geöffnet (wegen der Sicherheit bei Feuer, sagte man mir). Fenster haben oft nur einen Mini-Spalt, eine Art Lüftungsklappe, die im Sommer kaum Luft reinlässt (noch NIE habe ich so viele so stickige Wohnungen betreten wie hierzuland). Vielleicht, damit sich die ach so depressiven Finnen nicht aus dem Fenster stürzen können (dafür aber jederzeit beim Torkeln auf der Strasse von einer auffliegenden Eingangstür erschlagen werden können - no Risk, no Fun).
Salmiak/Latkritze gibt es als Eiscreme (SEHR beliebt (und lecker!)), Schokoladenfüllung (flüssig - bärks!!!) und (Achtung!) Doughnut-Überzug. Jamjam! :-)
Und: Ja, der Alk ist ein Problem. Aber schon besser als früher (oder fällt es mir nicht mehr so auf?!). Kommen Sie doch mal zu Besuch, dann können Sie sich ein eigenes Bild machen!