User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (4)
Der Mond bewegt sich um die Erde und dreht sich dabei auch noch um seine eigene Achse. Diese letzte Bewegung ist so langsam, dass der Mond uns immer die gleiche Seite zuwendet.
Der Mond ist ein Satellit der Erde, das heisst, er umkreist die Erde (einmal im Monat) und mit ihr die Sonne. Die Umlaufbahn ist nicht kreisförmig, sondern in Form einer Ellipse und bewegt sich vom Äquator aus gesehen auf und ab. Gleichzeitig dreht er sich pro Erdumdrehung einmal um sich selbst.
Der Mond verläuft fast kreisförmig um die ERde herum und dreht sich dabei einmal um sich selbst. Dort dauert ein Tag also einen Monat. Wir schauen hier immer auf die gleiche Seite des Mondes und durch die Bewegung mit der Erde entstehen Vollmond und Neumond.
Die Erde dreht sich um die Sonne in einer eliptischen Umlaufbahn. Der Mond zieht eine nahezu runde Bahn um die Erde und dreht sich um sich selbst. Die Rotion um die eigene Achse ist so mit der Erde synchronisiert, das stets nur eine Seite des Monder von der Erde sichtbar ist.