User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie werden eigentlich die Einschaltquoten für europaweite Ausstrahlungen (z.B. Eurovision Song Contest) berechnet?

Frage Nummer 44527
Antworten (4)
Für die Ermittlung der Einschaltquoten werden nicht alle Personen gezählt, sonder nur einige tausend repräsentative Haushalte. In Deutschland sind dies rund 5600. Sie wurde mit einer so genannten Quotenbox ausgestattet, diese an den Fernseher angeschlossen ist und misst im Sekundentakt was gerade angesehen wird. Weiter sind die Bewohner dazu verpflichtet sich an- und abzumelden, wenn jemand zum Fernsehschauen hinzukommt. Alle diese Daten laufen in Deutschland in der Gesellschaft für Konsumforschung in Nürnberg zusammen. Auf die gleiche Weise, nur in einem anderen Maßstab, funktioniert dies auch Europa- und Weltweit.
Jedes Land berechnet die Einschaltqoute alleine und sendet das Ergebnis dann an die Hauptzentrale. Schauen Zum Beispiel 3 000 000 Menschen in Deutschland den Eurovision Song Contest, zählt Deutschland die Zuschauer und überreicht das Ergebnis an die Zentrale weiter. Am Ende rechnet die Hauptzentrale alle Ergebnisse zusammen und bekommt so die gesamt Zuschaueranzahl der Show.
In Deutschland macht das z.B. die Gfk. Das ist ein Meinungsforschungsunternehmen, die das im Auftrag der Fernsehsender machen. Dazu werden Haushalte aus den verschiedensten "Schichten" ausgewählt, um einen größt möglichen Querschnitt der Bevölkerung zu bekommen. Die teilnehmenden Haushalte bekommen dann einen Gfk-Messer zur Verfügung gestellt, jeder der sich vor den Fernsher sezt muß sich an dem Gerät anmelden. Das Gerät sammelt die Daten und schickt diese zur Auswertung an die Gfk.
Das macht Stefan Raab!