User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wie wimmelt ihr ein unfreiwilliges Kundengespräch am Telefon ab?

Frage Nummer 35677
Antworten (11)
und tschüß
Ehrlich sein und dem Anrufer sagen, dass sein Anruf stört und ihn bitten nicht wieder anzurufen. Wenn du dir das nicht traust einfach den Hörer hinlegen und mit dem weitermachen was du vorm Anruf gemacht hast.
Am meissten macht es Spass, den Anrufenden anzulügen und sich ständig zu widersprechen.
Ich sage, dass ich das Gespräch jetzt beenden möchte, und gebe dem Anrufenden die Chance, sich daraufhin mit einer höflichen Verabschiedung zurückzuziehen. Ist er so respektlos, das zu missachten, bin ich so respektlos, aufzulegen.
Auflegen. Warum tust Du etwas unfreiwillig?
Trotzdem höflich bleiben! Der Kunde ist für mich grundsätzlich wichtig. Wenn der Zeitpunkt gerade falsch ist, biete ich meinen Rückruf an.
Ein Kunde wird niemals abgewimmelt.
Seien sie freundlich und bestimmt.
Sagen sie dem gegenüber das sie im Moment keine Zeit haben und sich mit anderen Dingen beschäftigen.Versuchen Sie wenn sie auch in Zukunft in Ruhe gelassen werden wollen dem dem Gegenüber klar zumachen das Sie nicht weiter interessiert sind und auch in Zukunft keine weiteren Anrufe erhalten wollen.
ich find, bifu hat das perfekt auf den Punkt gebracht!
Ich frage nach vollständigem Namen und der Firma des Anrufers. Auf meine Bemerkung, dass ich diese verbotene Art der Telefonwerbung anzeigen werde, heisst es immer :"tut-tut-tut-"...
Dir wirkungsvollste Methode ist meist, den Anrufenden umgehend nach seinem Namen zu fragen und ihm zu erklären, dass man sich diesen zusammen mit Tag und Uhrzeit notieren wird und den Anruf der Verbraucherzentrale bzw.der Bundesnetzagentur melden wird. Der Anrufer wird das Gespräch dann sehr schnell beenden. Telefonwerbung ist nämlich nur dann erlaubt, wenn Du vorher ausdrücklich schriftlich Dein Einverständnis dazu gegeben hast.
Ansonsten: Einfach auflegen.
Kundengespräche sind oft nervig. In der Regel interessiert einen ja gar nicht, was die einem anbieten wollen. Ich sage dann in der Regel freundlich aber bestimmt: „Ich möchte Sie nicht unterbrechen, aber Ihr Angebot interessiert mich nicht.“ Im Zweifel muss man einfach auflegen. Mir tun immer die Anrufer leid, denn sie haben einen schweren und schlecht bezahlten Job.
Erst mal ab in die Warteschleife mit dem Kunden.