User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wieso gibt es nur in Deutschland den Begriff "Handy",

während ansonsten dieses Teil überwiegend "Mobile" genannt wird? Mit den Schwaben hat's ja nix zu tun: Hän die koi Schnur dra?
Frage Nummer 90133
Antworten (14)
Ich kann mich dran erinnen Anfang der neunziger Jahre haben wir uns mit vielen Freunden/innen mit den Autos auf nem Schwimmbadparkplatz getroffen, Musik gehört und auch einiges getrunken, und da kamen dann auch die ersten Nokia Telefone auf den Markt und einer von denen das hatte seins die ganze Zeit in der Hand und lief damit auch in der Stadt immer total auffälig damit rum hahahaha, vllt kommst daher. ;-)
Weil wir Deutschen mehrheitlich meinen wir müssten einen coolen englischen Begriff verwenden, obwohl wir kein Englisch können.
Andere Länder verwenden ein Wort in ihrer Sprache wie cellular, portable etc. Die Schweizer nennen es Natel. Die Polen Komorka.
Nur in Deutschland demonstriert man fehlende Sprachkenntnisse. Ich verweise nur auf das public viewing.
@Skorti: "public viewing" kennen die Engländer aber auch. Sie sind allerdings möglicherweise etwas erstaunt darüber, wer alles bei uns mit welcher Begeisterung dahingeht, denn in England ist dabei keine Großleinwand.
Aber "Handy" kennt kein Engländer (es sei denn, er hat einen Deutschkurs gemacht). Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an die Tour von Marius Müller-Westernhagen von vor zwei(?) Jahren. In der Radiowerbung wurde dazu aufgefordert, das Bühneprogramm mitzubestimmen und der Originaltext war "Du votest, was on stage performt wird".
Ich hab' nichts gegen Anglizismen aber diese Anglizismen sind ja noch nicht einmal von hier (frei nach Methusalix)
Das englische Wort "handy" heißt übersetzt: praktisch, nützlich, bequem. Kein Engländer würde den Begriff mit einem Telefon in Verbindung bringen. Aber die Deutschen wollen ja bis zur Peinlichkeit weltläufig sein. "Body bag" (Leichensack, keine Handtasche) ist auch so ein Beispiel.
@Ing, natürlich gibt es die Begriffe, aber eben nicht in der Bedeutung. Ein Amerikaner oder Engländer, der mitbekommt wie oft es in Deutschland eine öffentliche Aufbahrung gibt, der wundert sich ....
Stimmt, der BodyBag ist auch gut ... Hunderte amerikanischer Ex-Soldaten fangen in Arlington das rotieren an, wenn sie hören, dass bei uns die Doppel-D-Prominenz Bodybags über die Schulter hängen hat ...
Da ist es doch im Englischen einfacher, da heißt die Gürteltasche fannybag, warum wird sie nur von Frauen getragen? Cockbag, oder ballbag habe ich noch nie gehört.
Und public viewing heißt eigentlich Leichenschau. Aber das weiß sicher jeder hier. Den Begriff bodybag / Leichensack als Bezeichnung für eine Handtasche mißbraucht, habe ich allerdings noch nicht gehört.
Der original schwäbische Satz endet übrigens hinter Schnur.
bh_roth .... guggel mal nach Body bag - Bilder ... du wirst wunderschöne Aufnahmen von Schultertaschen finden ... seit wann diese Dinger Body Bags heißen weiß ich nicht ...
@Skorti: Warum ? Ist doch korrekt?
@ Meyerhuber
Ich weiß jetzt leider nicht genau, was du meinst, aber ein Suspensorium heißt auf Englisch "jockstrap".
Weil scheinbar bei Übersetzungen meist Herr Lothar M. aus E. gefragt wird.
Das Wort Handy gehört genauso zu den Scheinanglizismen wie Beamer, Showmaster (hat Rudi Carell erfunden) oder das Public viewing - öffentliches Aufbahren einer Leiche...
Klingt weltgewandt, isses aber net.
@ netter_fahrer
Nachdem die Sachlage nun geklärt war, wollte ich dir für deinen Beitrag einen Fleißpunkt geben. Hat aber nicht geklappt, also kommt er auf diesem Wege.