User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (6)
Der Hase würde dem sicher widersprechen ...

Einig ist man sich darüber anscheinend nicht so ganz.
Ich glaube, die Hasenpfote war ein Glücksbringer in der Rockmusik-Szene der sechziger und siebziger Jahre. Besonders, wenn der Rockstar sie vorn in der Hose getragen hat und hinter der Bühne die aufgekratzten Groupies mit ins Hotelzimmer nehmen konnte... ;-D
Interessante Frage, Hab doch viel neues erfahren. Das Resultat: "Die Hasenpfote ist ein Glückssymbol geworden, um diese Schlachtabfälle verkaufen zu können."
Der Kult um die Pfote soll wahrscheinlich vom Voodoo oder Hoodoo herrühren. Beide Naturreligionen glauben daran, dass man durch bestimmte Rituale das Weltgeschehen beeinflussen kann. Schon hier war diese Pfote vermutlich ein Schutz vor bösen Geistern.
Das lässt sich heute nicht mehr eindeutig klären, allerdings vermutet man die Ursprünge als Glücksbringer in den alten Voodoo-Kulten. Heute ist er neben seiner eher allgemeinen, glücksbringenden Rolle auch noch als Schutz gegen böse Geister im Einsatz - in Mittel- und Südamerika nageln die Menschen die Pfote zu diesem Zweck sogar an ihre Haustüren.
Genau geklärt ist die Herkunft dieses Aberglaubens nicht, wahrscheinlich stammt er aber aus dem Hoodoo, einer dem Voodoo verwandten Religion, die sich in früheren Jahrhunderten unter der afrikanischstämmigen Bevölkerung der US-Südstaaten entwickelte. Außerdem ist es ein Marketingtrick, um Schlachtabfälle zu verkaufen.