User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wieso kann man sich eigentlich meistens nicht an seine Träume erinnern und manchmal doch?

Frage Nummer 50976
Antworten (3)
Wissenschaftler sind sich noch immer uneinig über dieses bekannte Phänomen. Es wird angenommen, dass ein Zusammenhang mit der Schlafphase besteht, in welcher der Träumende aufwacht. Menschen, die sich üblicherweise nicht an ihre Träume erinnern können, konnten dies bei Versuchen besser, wenn sie in der sogenannten "REM-Phase" des Schlafes geweckt wurden.
Das kommt da drauf an, wann Sie erwachen. Sollte es der Fall sein, dass Sie gleich direkt nach der Traumphase erwachen, dann können Sie sich auch noch ganz genau an den Traum erinnern. Aber erwachen Sie erst nach Ewigkeiten nach der Traumphase, dann können Sie sich auch nicht an den Traum erinnern.
Es kommt da drauf an, wielange die Traumphase schon zurückliegt, wenn man erwacht. Wachen Sie direkt nach der Traumphase auf, können Sie sich an allem in dem Traum, den Sie geträumt haben erinnern. Je weiter aber die Traumphase zurückliegt, umso schwächer kann man sich an den Traum erinnern. Eventuell auch gar nicht mehr.