User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wieso verwendet man im Bootsbau eigentlich ausgerechnet Kupfernägel? Welchen Vorteil haben die denn Nägeln aus anderem Material gegenüber?

Frage Nummer 20044
Antworten (6)
http://de.wikipedia.org/wiki/Holzboot einfach mal selber lesen.
Kupfernägel quellen im Wasser auf und dichten so das Nagelloch ab.
@Schlawiner: Ohne es zu prüfen, aber das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Ich denke eher, dass das Holz quillt. Und weil Kupfer weich ist, kann es sich dabei ein wenig der Holzkontur anpassen.
Bei vielen Booten / Schiffen sind nicht nur die kupfernen Nägel allein befestigt, sondern auch entsprechende Bleiplatten darunter angebracht. Kupfer hat den Vorteil, dass sich Dreck, Schmutz und Ablagerungen von der See nur schwer absetzen können. Somit wird der Prozess des Verfalls und des Rosts hinausgezögert.
Du weißt doch sicher, was mit Eisen passiert, wenn du es Salzwasser aussetzt. Es rostet bis nur noch eine krümlige rotbraune Masse übrig ist. Kupfer rostet nicht, weil als Reaktion mit Sauerstoff eine Schicht gebildet wird, die das übrige Metall vor weiterer Oxidation bewahrt.
Ganz einfach: Anders als Eisennägel rosten die aus Kuper nicht. Für die Verwendung im Boot ist Kupfer außerordentlich widerstandsfähig und robust. Andere Materialien würden sehr schnell erste Schäden zeigen oder ihre Funktion ganz aufgehen. Man sollte daher - etwa bei Restaurationen - immer Kupfer oder Bronze verwenden.