User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

wieviel darf ich als Rentner steuerfrei dazu verdienen

Frage Nummer 60367
Antworten (6)
für Dich gelten dieselben Regeln wie für einen normalen Arbeitnehmer:
- bis zu 450 Euro dürfen in einem Nebenjob Steuer- und Sozialabgabenfrei hinzuverdient werden, wenn der AG das Ganze pauschal abführt.
- darüber hinaus darfst Du als regulärer Altersrentner unbegrenzt dazuverdienen, musst aber alles versteuern, was zusammen mit Deiner Rente den Freibetrag überschreitet.
ACHTUNG! - Das gilt nur für Altersrentner. Wer wegen gesundheitlicher Einschränkungen Rente erhält, darf nur bis maximal 400 Euro je Monat hinzuverdienen, bevor die Rente gekürzt oder sogar gestrichen wird. Eventuell muss man auch auf die maximale tägliche Arbeitszeit achten.

Wenn man als Altersrentner selbständig tätig wird - das können auch Werkverträge sein - muss man sich ausserdem bezüglich der Krankenversicherung informieren, weil durchaus bemerkenswerte Zusatzbeträge fällig werden können.
Ich würde einfach mal beim Finazamt und/oder der Rentenkasse nachfragen, da es hier einfach zu viele 'Vermögensverwalter' gibt.
Schenke dem Finazamt ein n, damit es auch korrekt zugeht.
@Meyerhuber: Das Finanzamt ist nicht für Hinzuverdienstgrenzen zuständig, sondern die Rentenversicherung, gegebenenfalls noch die Zusatzversicherungen, obwohl die sich normalerweise an die DRV halten.

Das mit den Grenzen weiss ich deshalb sehr genau, weil ich betroffen bin. Durch Krankheiten bedingt bin ich jetzt die letzten Jahre vor meiner Altersrente Empfänger einer Rente wegen "voller Erwerbsminderung". Wer auch eine derartige Rente erhält, kann allerdings in den Anhängen zum Erstbescheid Details nachlesen. Wichtig kann auch noch sein, ob eine derartige Rente zeitlich befristet oder unbefristet bewilligt wurde. All dies steht, wie schon gesagt, in den umfangreichen Anhängen zum Bescheid.

Teil 2 folgt...
...Teil 2.

Bezüglich der Krankenversicherung bei Selbständigkeit währen des Bezugs von Altersrente muss man sogar unbedingt die Krankenkasse und gegebenenfalls einen Rechtsanwalt konsultieren. In meinem Bekanntenkreis gibt es mehrere Personen die auf diese Art und Weise als Bezieher von Altersrente selbständig tätig sind. Es kommt unter anderem darauf an, ob man privat versichert ist, weil dann noch ganz andere Regelungen greifen. Bei über eine gesetzliche Krankenkasse Versicherten spielt auch eine Rolle, ob der durch die Selbständigkeit erzielte Verdienst dominierend ist - aber - unbedingt die Krankenkasse ansprechen!