User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Will von meiner alten Wohnungstür das Holz aufarbeiten - weiß einer, wie man das am besten macht? Da sind mindestens vier Farbschichten drauf :-(

Frage Nummer 11684
Antworten (8)
profi fön und viel geduld und spucke
Alternativ Natronlauge mit Schmierseife mischen und auftragen, einwirken lassen,anschliessend die Farbe mit einem Spachtel entfernen...zum Abschluß mit Essigwasser neutralisieren.Aber auch hier mit Geduld
Die von Musca empfohlene Methode ist die für Leute mit viel Zeit und wenig Lust zu schleifen. Aber auf jeden Fall Vorsicht mit Chemie. Das kann ins Auge gehen.
Das Problem: Auf den großen Flächen geht es recht schnell. So hat man 90% der Farbe in 90% der geplanten Zeit von den Türen runter. Die restlichen 10% in den diversen Ecken und Kanten brauchen dann aber leider noch einmal 90% der Zeit.
Also, genau das richtige für ein langes Winterwochenende. Und vielleicht erst mal mit einer Tür üben bei der Fehler nicht so auffallen :-)
mit dem "ins Auge gehen" hat Highspeed völlig recht, eine Schutzbrille sollte man dabei tragen, sorry, hab ich nicht daran gedacht. Ansonsten gibt es viele Möglichkeiten, Farbe zu entfernen, es hängt von der Farbe und dem Untergrund ab, mit "meiner Methode" habe ich meist gute Erfolge erzielt,ausser bei "Bleiweiss",das ist ein Fall für sich
Im Forum von woodworker findet man zahlreiche gute Tipps und wird bei Fragen von Fachleuten gut beraten.
Zunächst musst du die Farbe abschleifen, am besten mit einer Schleifmaschine, mit Schleifpapier bist du bei so vielen Schichten ne Weile dran. Danach kannst du die Tür dann neu streichen, am besten erst mit einer Grundierung und dann mit der gewünschten Farbe.
Mit allzu beharrlichen Farbschichten ist es natürlich recht schwer, das Holz zu bearbeiten. Musst jedenfalls die Farbe abarbeiten, abkratzen, vielleicht auch mit Chemie ran, bevor du das Holz bearbeiten kannst. Würde jedenfalls zu biologischen Mittelchen ratne.
Hole dir einen absolut hochwertigen Abbeizer am besten im Fachhandel. Die im Baumarkt taugen gar nichts. Dann schmierst du alles dick ein und lässt es nach Beschreibung einwirken. Dann mit einem guten Spatel abschaben und neu auftragen - bis alles weg ist. Danach mit Schmirgelpapier schleifen und entweder nur ölen oder neu lackieren.