User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wir haben eine überdachte Terrasse aus Holz. Leider haben wir oft Probleme mit Wespennestern. Woran kanns liegen und was können wir tun?

Frage Nummer 18344
Antworten (5)
Gast
im winter die nester suchen und wenn möglich zerstören.
folgendes wende ich im sommer an: wenn eine wespe im zimmer ist,sofort fenster
und türen schließen.gardinen weg. jalousien hoch.wespe leicht ärgern.zum fenster
schubsen.an der scheibe mit einem buch zerquetschen.nicht schlagen!draufdrücken! hab im april schon 3 große "muttertiere" auf diese weise erledigt.
Das Problem sind nicht die Wespen - das Problem sind die Menschen ! Auch Wespen sind - entgegen landläufiger Überzeugung - nicht gefährlich ( nur für Allergiker ! ) ! Solange man sich nicht aufregt und nach ihnen schlägt, passiert garnichts ! Wir haben sehr viele Bienen, Wespen, Hummeln und sogar Hornissen in unserem naturnahen Garten. Und auch wenn wir im Freien essen ist noch nie jemand gestochen worden.
Die Wespen bauen ihre Nester gerne an dunklen und versteckten Ecken. Günstig ist es, wenn Ihr für mehr Beleuchtung sorgt bzw. die Stellen, an denen die Nester waren, gut abdichtet. Ansosnten hilft nur: aufpassen und beim kleinsten Anzeichen einer Nestentwicklung den Fachmann holen. Der "entsorgt" die dann entsprechend.
Da fühlen sich die Wespen wohl, schön warm, belüftet und trotzdem geschützt. Das Problem ist, dass einige der Wespenarten unter Artenschutz stehen und nicht entfernt oder getötet werden dürfen (was auch nicht ganz ungefährlich ist!) Am besten rufst Du einen Spezialisten (so eine Art Kammerjäger) an, die gibt es in jeder Stadt.
Wespen suchen sich Schlupflöcher. Ihr solltet also zunächst die Schlupflöcher markieren. Man erkennt sie ja daran, weil die Wespen dort ein- und ausfliegen. Die Schlupflöcher dann im Winter verschließen. Es ist erlaubt, die Wespen mit speziellen Mitteln zu töten, wenn sie in großer Menge so nah am Haus sind. Ein Imker kann helfen.