User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wir haben einen kleinen Gartenteich und hätte gerne Fische darin. Welche Fischart fühlt sich denn selbst im kleinsten Teich wohl?

Frage Nummer 46057
Antworten (7)
Frösche.
Piranhas.
Besser nicht.
Die Tiervielfalt in Deinen Teich ist ohne Fische mit Sicherheit größer als mit. Die Fische fressen alles weg was daher kommt. Außerdem neigt man durch Fütterung der Fische stark dazu den Teich zu überdüngen. Er wird dann zu einer ekligen, stinkenden Brühe.
Goldfische sind auch in kleinen Teichen pflegeleicht, robust und anspruchslos. Man sollte sich jedoch über die nötigen Ausmaße des Teichs informieren und wie viele Tiere man darin problemlos halten kann. Der Teich muss mindestens 80-100 cm tief sein, damit die Fische darin überwintern können. Falls er flacher ist, muss man ein entsprechendes Winterquartier parat haben.
Bei einem kleinen Naturteich im Garten, empfiehlt es sich, auf kleinere Fischarten wie zum Beispiel das Moderlieschen oder den Bitterling zurückzugreifen. Diese Fischarten fühlen sich selbst im kleinsten Gartenteich pudelwohl. Durch den Einsatz von kleinen Fischarten kann sogar weitesgehend auf Filter und Pumpe verzichten kann. Weiterhin entfällt auch das Füttern der Tiere, da diese normalerweise genug Nahrung aus dem Teich beziehen.
In einen kleinen Gartenteich, sollten vor allem Fische, die nicht sehr groß werden. Es gibt viele verschiedene Arten von Goldfischen. Am besten kann man jedoch erfahren welche Fische man am besten in einen kleinen Garten Teich gibt, wenn man in einem Fischgeschäft, wo es auch kleine Zierfische gibt nach fragt. Dort kann man am ehesten erfahren, welche Fische man am besten nimmt.
Stichlinge kommen von allein. Und im übrigen passt sich jede Fischart im Wachstum den Größenverhältinssen deS Lebensraumes im Teich an.