User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wir leben in Hamburg und möchten uns eigentlich gerne eine Feuerstelle im Garten anlegen. Aber ist das erlaubt? Osterfeuer gibt's ja auch.

Frage Nummer 25347
Antworten (4)
Es wäre besser, wenn ihr euch vorher bei eurem zuständigen Ordnungsamt erkundigt. Fast überall muss man sich die Nutzung seiner Feuerstelle im Garten genehmigen lassen. Ein Feuer an Ostern ist meistens genehmigungsfrei, aber alles was drüber hinausgeht, is wegen erhöhter Brandgefahr verboten. Wenn man trotzdem Lagerfeuer ohne Anmeldung macht und erwischt wird, drohen Verwarngelder. Also besser vorher fragen, vor allem wenn man Nachbarn hat, mit denen man sich nicht versteht...
Es kommt dabei auf die Größe der Feuerstelle, bzw. die des Feuers an. Ein Oster- oder Sankt-Martins- Feuer muss auf jeden Fall angemeldet werden. Wenn ihr aber eine Art Lagerfeuer plant, wie oft auf Grillpartys angezündet wird, dann geht das ohne Genehmigung.
Da muss du dir vorher die Verordnungen der Stadt genau durchlesen, sonst zahlst du Strafe. Gegen eine Feuerschale hat die Stadt sicher nix einzuwenden, oder? Unsere Nachbarn hier im Berliner Umland haben auch sowas im Garten, wir wollen uns auch eine kaufen.
Gegen eine kleine Feuerschale ist doch nichts einzuwenden. Die ist doch in allen Gärten erlaubt. Die NAchbarn dürfen nur nicht belästigt werden. Einschränkungen gibt es doch nur in der Hinsicht, wenn Laub oder andere Gartenabfälle verbrannt werden. Das darf nur zu bestimmten Zeiten gemacht werden.