User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wir möchten gern das Bankkonto meiner Freundin und meines zusammenlegen. Gibt es hier Dinge, die wir beachten sollten?

Frage Nummer 31598
Antworten (5)
Sie solten sich bewusst sein, dass dann ALLES Geld in einen Topf fließt und beide sehen können, wer wann wieviel Geld ausgibt. Außerdem kann jeder von beiden das Konto komplett leer räumen und bis zum Anschlag in den Dispo jagen, bevor er/sie sich vom Acker macht. Ein gemeinsames Konto ist ein großer gegenseitiger Vetrauensbeweis, das sollte man nicht unterschätzen.
Es gibt verschiedene Kontomodelle. Entweder ein "Und" Konto oder ein "Oder" Konto. Beim "Und" Konto kann kein Partner ohne den anderen eine Abhebung vom Konto machen. Beim "Oder" Konto sind beide Partner voneinander einzeln berechtigt, Bankgeschäfte zu vollziehen. Im Zweifelsfall sollte man sich für ein "Oder" Konto entscheiden.
Sie sollten sich sicher sein und zuerst alles durchsprechen. Es bestehen nicht viele Vorteile von einem gemeinsamen Konto, außer die Kontogebühren. Die Banken empfehlen einem auch oft ein Haushaltskonto und jeder behält sein eigenes Konto, so ist man sich abgesichert, und mit dem eigenen Geld geht man meistens sparsamer um als mit dem Geld vom Partner.
Auch ich sehe keine Vorteile, es sei denn, ihr nutzt aus romantischen Gründen auch denselben E-Mail-Account und seid in sozialen Netzwerken auch nur als Paar statt als zwei verschiedene Personen unterwegs. Alternative 1: Jeder behält sein Konto und ihr macht die Auswertung über ein gemeinsames Finanzprogramm. Jeder hat vollen Überblick über alle Aus- und Einnahmen, aber die Verfügungsmacht bleibt auf den jeweiligen Kontoinhaber beschränkt. Alternative 2: Jeder behält sein Konto und ihr richtet zusätzlich ein gemeinsames Konto für gemeinsame Belange ein (das ihr gut wie oben beschrieben über ein gutes Finanzprogramm verwalten könntet). So könnt ihr gemeinsam planen und eure Ausgaben nachhalten und jeder hat die Möglichkeit, den gemeinsamen Haushalt betreffende Finanztransaktionen wie das Überweisen von Stromrechnungen etc. eigenständig in die Wege zu leiten.
Es gibt nicht viel dabei zu beachten, außer das man sich der Sache sicher sein soll. Meistens wartet man bis zur Hochzeit um ein gemeinsames Konto zu benutzen. Das sinnvollste ist es zuerst ein Haushaltskonto zu eröffnen und jeder behält sein Privatkonto. Nach der Hochzeit oder nach einer gewissen Zeit kann man dann immer noch die privaten stornieren und nur das gemeinsame Konto verwenden.