User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wir möchten unserem Sohn einen Motorradhelm kaufen, aber wie finden wir den richtigen?

Frage Nummer 9591
Antworten (7)
Das ECE-Prüfsiegel ist natürlich selbstverständlich. Integralhelme sind um einiges sicherer als Jet-Helme.Ansonsten würde ich Testberichte durchsehen. Aber auch der beste Helm nützt nicht viel, wenn er nicht tadellos passt. Er soll nicht drücken, aber auch keinesfalls am Kopf herumschlackern. Daher viel Zeit zum ausprobieren nehmen. Nachträglich keine Aufkleber anbringen, manche Helmmaterialien verspröden durch den Kleber.
bei einem motorradhelm gibt es vor allem verschiedene größen, das heißt ihr solltet euren sohn beim kauf mitnehmen oder zu mindestens dessen hutgröße kennen. bei der qualität oder preis leistungsverhältnis könnt ihr mal in einem motorradmagazin nach empfehlungen schauen
nach Hutgröße zu gehen ist gewagt. Es gibt Kastenköpfe, Eierköpfe, Querköpfe....nein im Ernst...Helme MÜSSEN individuell ausprobiert werden. Ist schon komisch, bei Schuhen probiert jeder lange aus, Füsse sind ja auch unterschiedlich, wenn es um den (hoffentlich) nicht unwesentlichen Kopf geht , wird mal ebenso was gekauft
Würden an eurer Stelle auf www.biker-land.de und www.motoin.de suchen. Vielleicht auch auf www.amazon.de, wo ihr garantiert auch etwas finden könnt. Das Internet bietet sich halt aufgrund seiner enormen Auswahl und Transparenz an; hoffe ihr findet etwas.
Unter dem folgenden Link könnt ihr Testbericht zu über 400 verschiedenen Motorradhelmen anschauen. Die verschiedenen Modelle sind jeweils mit den Handelsshops verlinkt, sodass auch das einkaufen sehr einfach gemacht ist: http://www.testberichte.de/motorrad-zubehoere/2726/helme.html
Nein, das hilft ganz und gar nicht weiter, denn die Frage ist 5,5 Jahre alt.
ganz abgesehen davon, dass die Frage uralt ist und der Sohn mittlerweile wieder Auto fährt:
Bräuchte ich einen Helm, würde ich ihn kaufen, niemand sonst. Helme für andere kann man nicht kaufen (jedenfalls nicht sinnvoll).