User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wir wohnen in einem tiefliegenden Gebiet in Wassernähe. Wie kann ich nachhaltig unseren Keller abdichten?

Frage Nummer 27724
Antworten (6)
Einen Keller im Nachhinein gegen drückendes oder gar Hochwasser abdichten?? Gar nicht, jedenfalls nicht zu vertretbaren Kosten..
Ja, also, dann was? Schwimmbad einrichten?
Schwimmbad scheint mir etwas aufwendig. Ein außenliegender Wassergraben, rund oder oval, eignet sich im Sommer zum Schwimmen, im Winter ist es ein prima Rundkurs zum Schlittschuhlaufen. In Verbindung mit einer Zugbrücke hat es was richtig historisches, man kommt sich vor wie einst Kunibert auf der Wasserburg. Aber nochmal im Ernst: im Nachhinein ist es schwierig, von hier aus gar nicht zu beurteilen, auf jeden Fall nicht billig.
Da muss eine Isolierung gegen Feuchtigkeit installiert werden, am besten durch Kunststoffplatten. Selbst machen kannst Du das nicht, solltest dich also an einen Handwerker aus deiner Nähe wenden. Das wird nicht ganz billig, aber einen anderen Weg gibt es wohl nicht.
Sind denn schon entsprechende Maßnahmen beim Bau des Hauses berücksichtigt worden, also steht das Haus zum Beispiel in einer wasserdichten Wanne? Ansonsten bleiben Euch nicht viele Möglichkeiten. Hier findet Ihr gute Tipps, wie ich finde: http://www.baumarkt.de/nxs/439///baumarkt/schablone1/Was-tun-wenn-die-Flut-kommt.
Dies wird wahrscheinlich nicht ohne eine Drainage möglich sein. Meistens dringt das Wasser über die Bodenplatte ein, bei uns war es das selbe Problem. Der Keller war immer nass. Eine Drainage hat Abhilfe geschaffen und wir haben seitdem keine Probleme mehr. Für den Überschwemmungsfall kann ich nur sagen: Sandsäcke immer bereit haben und keine kostbaren Dinge im Keller horten!!!