User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wir wollen in unserem Haus neue Fenster einbauen lassen. Wann rentiert sich der Einbau von Thermoglas?

Frage Nummer 23909
Antworten (5)
Das kann man doch tatsächlich ausrechnen. Die Amortisierung beginnt mit dem ersten Euro, den Du für Heizkosten weniger ausgeben musst, als die Fenster samt Einbau gekostet haben. Dauer die Einbringung der Fensterkosten länger als die voraussichtliche Lebensdauer derselben, ist die Amortisation negativ.
Die Energieeinsparverordnung schreibt beim Austausch von Fenstern den Dämmwert mit kleinergleich 1,3 W/m²xk vor. Dieser Wert wird mit Kunststoffprofilen und gängigem 2-Scheibenisolierglas heute problemlos erreicht. Ich würde bessere Fenster nehmen, < 1,0 W/m²xk. "Thermoglas" ist mir lediglich als Herstellername bekannt.
Solche Fenster bieten gegenüber Einfachverglasung einen sehr effizienten Wärmeschutz. Sie sorgen dafür, dass es im Sommer in den Räumen nicht so heiß wird und im Winter halten sie die Wärme im Raum. Sie rentieren sich auf alle Fälle, um Heizkosten zu sparen und haben sich in ca. 6-7 Jahren amortisiert.
Das wird sich auf jeden Fall lohnen. Nach etwa zehn Jahren sind die Kosten drin. Kommt natürlich auch darauf an, wie die restliche Baustruktur aussieht und wie viele Fenster das sind. Wenn euer Haus sehr marode ist, ohnehin sehr viele Lücken hat, dann aber würde ich abraten.
Am besten mal ausführlich beraten lassen. Kompetente Fenster Firmen findet man auf www.fensterkaufen.org. Dort kann man sich sogar bis zu 3 kostenlose Angebote einholen und in Ruhe vergleichen. So findet man schnell die besten Fenster Preise.