User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wird der Begriff "vegetarisch" demnächst durch "vegan" ersetzt?

So wie "Technik" schon vor langem durch "Technologie" ersetzt wurde. Wenn man
diesen Artikel liest, könnte man das glauben.
Die Überschrift und der Satz: "Unumstößliche Tatsache ist, dass für die Produktion von Fleisch, Milch und Eiern direkt oder indirekt Tiere getötet werden.." führt mich zu der Frage, wieso eine Kuh, ein Huhn oder eine Biene getötet wird, wenn man Milch, Eier oder Honig zu sich nimmt? Das war mir neu. Weiß jemand mehr darüber?
Frage Nummer 3000014577
Antworten (17)
Das ist jetzt sehr weit ausgeschweift. Wer Eier isst, tötet potenzielle Küken, wer Milch trinkt, lässt die Kuh länger welche produzieren und damit nicht empfänglich werden. Umkehrschluss die Kuh würde sonst schwanger und hätte ein Kälbchen. Bei den Bienen würden deutlich mehr Larven produziert und gefüttert werden, wenn der Mensch nicht die Nahrungsvorräte abschöpfen würde. Wie gesagt, sehr weit ausgeschweift.
Töten oder nicht entstehen lassen, so wie bei menschlicher Verhütung? Wer sich privat zwei Hühner für das tägliche Ei und eine Ziege für die tägliche Milch hält, will keinen unbegrenzten Nachwuchs. Natürlich könnte man die Nachkommen abgeben, ohne die Produkte zu nutzen, aber das macht keinen Sinn. Wenn die Welt voller Veganer wäre, müsste man sämtliche Nutztiere auswildern. Aber auch mit dieser Maßnahme wird die Population begrenzt.
Frag mal einen Veganer ob er auch verhütet. Die halten dann schnell die Klappe.
"Vegetarisch" bedeutet nur "ich esse kein Fleisch"; Vegetarier ziehen durchaus Lederschuhe an oder essen Eier etc.
"Vegan" bedeutet den konsequten Verzicht auf alle (!) tierischen Produkte. Damit sind auch Gürtel und Schuhe aus Leder gemeint. Ob Veganer auch auf Seide verzichten, habe ich noch nicht eruiert.

"Vegan" ist eine Ideologie. Und wie bei allen Ideologien wird auch hier mit der Keule argumentiert. Am Liebsten hätten die Veganer, dass alle Welt vegan wäre, und bei dem Einen oder Anderen werden Argumente wie das oben genannte sogar verfangen, weil sie es nicht hintrfragen, weil sie alles glauben, wasman ihnen vorsetzt. Aber es gibt auch Leute, die nachdenken, und für die gibt's dann die Moralkeule: Weil Du ein Tierprodukt zu Dir nimmst, müssen Tiere sterben. Kannst Du das vor Deinem Gewissen verantworten? Falls ja, bist Du eben ein abgrundtief böser Mensch. Dass es auch im Tierreich Fleischfresser gibt, dass einige essentielle Aminosäuren nur in tierischen Nahrungsmitteln vorkommen, wird einfach ausgeblendet. Und ob das Argument stimmt, wird eben nicht hinterfragt. Alleine der Zweifel macht dich zum Ketzer.

Im Übrigen besteht auch ein Unterschied zwischen "Technik" und "Technologie". Technologie bezeichnet die Wissenschaft von der Technik, "Technik" steht für "meschengemachte Gegenstände" oder "spezielle Methoden oder Fertigkeiten". Die BEgriffe sind somit NICHT synonym verwendbar.
https://www.youtube.com/watch?v=uHplGaJioMo
Technik und Technologie werden de facto synonym verwendet. Alles was heute Technologie bezeichnet wird, hieß früher Technik. Das könnte daran liegen, dass Technik im Englischen technology heißt.
Bei vegetarisch und vegan ist der Unterschied noch präsent, aber die Frage ist ja, ob das sich gerade ändert, weil vegan gerade ein chices Modethema ist und man sich an den Begriff so gewöhnt, dass er sich für beides durchsetzt. So nach der Art: "Ich lebe vegan, aber Eier esse ich."
Veganer passen unterwegs auf, nicht versehentlich ein Tier totzutreten. Erdöl ist aus toten Tier- und Pflanzenresten entstanden. Also sollte man nichts aus Erdöl verwenden.
In dem Zusammenhang fällt mir ein- jetzt kurz vor dem Winter, dass meine Frau dringend eine neue Pelzjacke braucht.
Darauf trinke ich doch nachher ein Glas Eierlikör.
Stößchen!
Oh je Amos,
keine falschen Hoffnungen ... hihihi ...
Bleib mal realistisch: weder falsche noch reale Hoffnungen! Ein Scherz bleibt ein Scherz. Und Blutzucker 6,5 bleibt 6,5. *g*
Mein Blut zuckt nicht.
Oder ist Blutzucker ein Mann, der Blut zuckt?
Bei der Hühnerzucht werden männliche Kücken gleich geschreddert, weil man die nicht brauchen kann.
Sich "vegan" zu ernähren bedeutet, dass man keine Tierprodukte ist und sich " vegetarisch" zu ernähren bedeutet, dass man kein Fleisch und keinen Fisch isst.Die Begriffe können also nicht synonym verwendet werden. Ich würde den Vegetariern bzw Veganern nicht unbedingt unterstellen, dass sie alle missionarisch seien. (Mir ist klar, das unter ihnen auch viele Moralapostel sind.) Viele Veganer bemängeln an der vegetarischen Lebensweise, dass die Tiere von denen die Nahrungsmittel stammen, nicht getötet aber ausgenutzt werden. Ich finde Massentierhaltung auch verurteilenswert, da leben die Tiere wirklich unter schrecklichen Bedingungen. Ich bin nicht der Meinung, das man Vegetarier oder Veganer sein muss, um sich umwelt- und tierweltveträglich zu ernähren. Wichtig finde ich, dass man z.B. Bioprodukte kauft und auch nicht unbedingt jeden Tag Fleisch isst.
@Zombijaeger
Mir ist zwar klar das man das macht, allerdings habe ich den Sinn noch nicht verstanden. Bei der Menge was an Hühnerfleisch verzehrt wird, verstehe ich nicht, weshalb man überwiegend weibliche Vögel will. Hat das was mit Aufzucht oder Fleischqualität zu tun? Man könnte doch die Hennen zur Eierproduktion nehmen und alles, was man dafür nicht braucht, ob männlich oder weiblich, zur Schlachtreife aufziehen. Oder sind Lege und Fleischhühner so speziell das jede Art getrennt aufgezogen werden muss?
Ob der Begriff vegetarisch demnächst durch vegan ersetzt wird, denke ich nicht. Vegane Ernährung ist ein komplett eigener Bereich für sich, der in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Es mangelt in Deutschland jedoch an kompetenten und professionellen Ernährungsberatern gerade im veganen Bereich. Ich habe genau über das Thema einen Blogartikel auf meinem Yoga & Lifestyle Blog www.ganzwunderbar.com herausgebracht. Einen Artikel über „Veganer Ernährungsberater Ausbildung im Fernstudium". Hier gehst lang:
https://www.ganzwunderbar.com/ausbildung-zum-veganen-ernaehrungsberater/
Ganzwunderbare Grüße
Melanie