User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wird der Einfluss von Influencern wie Rezo völlig überschätzt?

Ich habe mal die Wahlergebnisse mit den Wahlprognosen der Sonntagsfrage vor dem Rezo Video (15.05.2019 INSA/Bild) verglichen. Eigentlich sehe ich die CDU/CSU und SPD Prognosen nur mit < 1 % Unterschied. Die Gewinne der Grünen gingen eher zulasten der FDP und Linken.
Beim betrachten dieser Zahlen finde ich, dass AKK völlig überzieht und, dass der Dame die nötige Souveränität fehlt, um als Spitzenpolitikerin zu gelten.
Frage Nummer 3000122528
Antworten (26)
Mein Eindruck ist, dass Rezo einen erheblichen Einfluss auf das Wahlergebnis der Grünen hatte.
Dazu kann man ihm nur gratulieren.
Was mich aber erschüttert, ist, wie kritiklos viele Rezos Aufforderung gefolgt sind.

Offenbar wird heute in der Schule nicht mehr gelehrt, dass man Beiträge von Interessengruppen kritisch hinterfragen muss.

In dem Fall war das kein Problem, denn den Grünen kann man kaum nachsagen, dass sie Böses im Schilde führen. Aber wehe, wenn!

Dass AKK keine sonderlich glückliche Wahl war, steht auf einem anderen Blatt.
Wenn 2 % Plus der Grünen zur Umfrage am 15.05.2019 erheblich genannt werden können mag Deine Einschätzung richtig sein. Interessant wäre auch mal den Einfluss des Ibiza Video über Strache ins Auge zu nehmen. Immerhin ging es mit der FDP 2 % bergab seit der Umfrage vom 15. Mai. Da der Laden eher als Klüngel und Lobbyistenverein bekannt ist, denke ich, der Einfluss des Ibiza Videos auf die Wahl war größer.
Denke auch, dass das Video von Zero.. äh.. Rezo und auch das mit den 70 anderen Stars für das Wahlergebnis verantwortlich ist.
AKK hat das erkannt, nur hat die Dame in ihrem Frust die falschen Worte gefunden.

Bei Fefe gibt es dazu eine nette Geschichte über juniorwahl.de
Wer sich einlesen möchte: https://blog.fefe.de/?ts=a215a302
Wenn das wirklich so passiert ist (was ich auch glaube), dann sprechen die Zahlen für sich.

Ich liebe das Neuland!
@dschinn
Das mag sich tatsächlich so zugetragen haben. Am Freitag vor der Wahl kam meine noch nicht wahlberechtigte Tochter völlig erschüttert auf mich zu mit dem Rezo Video und hätte das Ganze uneingeschränkt als große Sauerei der CDU/CSU hingenommen. Ich habe ihr dann geraten sich erst mal mit den genannten Fakten und auch mit anderen Meinungen, die im Netz zu diesem Video zu finden sind auseinanderzusetzen. Am Wahlsonntag hatte sich die Sache schon wieder etwas gelegt. Allerdings hätte Sie vor und nach dem Video sowieso Grün gewählt, da hatte Fridays for Future mehr Einfluss.
Nur damit ich das richtig verstehe:
ein Youtuber verreißt die CDU und DESHALB wechseln Jugendliche, die die Linke oder die SPD wählen wollten, zu den Grünen???

Denn von der CDU kommen die nicht, die hatte seit der letzten Umfrage vom 24.05. zur Wahl in etwa genau so viel zugelegt wie die Grünen.

Das ist eine, hmmmm ..., interessante Sichtweise. Als eher linkshirngeprägter Techniker habe ich mit diesem Zusammenhang meine Schwierigkeiten.
Andere erfassen vielleicht nicht so gut auch komplexe Zusammenhänge, da fällt die Akzeptanz leichter.
Wie sagte doch Henry Louis Mencken: "Erklärungen gibt es und hat es seit ewigen Zeiten gegeben; stets weiß man für jedes menschliche Problem eine Lösung — sauber, einleuchtend, und falsch"
@ing
Ich bin deswegen auf den 15.05. gegangen, um sicher auszuschließen, dass sich weder Ibiza noch Rezo in der Umfrage niederschlägt aber noch zeitlich nahe am Wahlsonntag. Ich sehe es auch so, dass der Einfluss marginal ist, sonst hätte ich die Frage nicht gestellt.
Ich denke, dass Rezo viele Jugendliche dazu motiviert hat, tatsächlich wählen zu gehen. Denn meine Vermutung ist, dass in Umfragen kaum jemand zugibt, nicht wählen gehen zu wollen.

Ist aber alles hypothetisch und bleibt Glaube.

Ich habe aber aus meinem Umfeld auf einmal Jugendliche gesehen, die offen für die Grünen argumentierten, was vorher nicht der Fall war. Begründet mit Rezo.
Wenn der gute Rezo dazu motiviert hat zur Wahl zu gehen, ist doch alles bestens. Die Etablierten bedauern doch schon seit Jahrzehnten die niedrige Wahlbeteiligung und nennen uns das als den Grund für ihr schlechtes Abschneiden bei der Wahl. Oder kommt die hohe Wahlbeteiligung nicht gut, wenn "falsch" gewählt wird?
die etablierten Parteien bedauern in erster Linie die niedrige Wahlbeteiligung ihrer Klientel ...

... obwohl sie ja bald keine mehr haben könnten.
Unter Erst- und Jungwählern haben die Grünen anscheinend mehr Stimmen erhalten, als CDU, SPD, FDP und AFD zusammen.
War vielleicht keine so gute Idee die Jugend als etwas unterbelichtet hinzustellen und den Rat zu geben, man solle Experten ans Werk lassen und die Klappe halten.
"Profis"... nicht "Experten" :-)

Ob wohl noch so viele Jugendliche die Grünen gewählt hätten, wenn sie wüssten, dass die Grünen gar nicht kurzfristig aus der Kohle aussteigen wollen, sondern mit dem "Abbau der Kohlekapazitäten" bis 2022 nur meinen, dass die bestehenden Kraftwerke höher ausgelastet werden sollen (was für das Klima wohl keinen so grossen Effekt haben dürfte)?
Wenn die Jugend es erreicht die Profis wieder unter 5 % zu drücken bei der nächsten Bundestagswahl besteht auch Hoffnung für die Umwelt. Zumindest hat die Atom und Kohlelobby weniger Einfluss im Bundestag und die Dinger kommen bald vom Netz.
Man könnte ja mal die Milliarden, die RWE und Eon für den Braunkohleausstieg in den Rachen geworfen werden, dazu zu verwenden den Ausbau der Windkraft wieder anzukurbeln. Wie schon erwähnt, es liegen 40 % genehmigte Anlagen auf Eis und die Zahl der Neuanträge ist zurückgegangen. Wer beantragt das eigentlich?
@Stechus: ich weiß nicht, wie genau die Grünen den Rückbau bis 2022 kompensieren wollen und Dich interessiert diese Frage sowieso nur einen feuchten Kehricht.
Also warum darüber polemisieren.

Ich glaube im Gegensatz zu Dir auch nicht, dass unsere Jugend aus idealistischen Volltrotteln besteht. Den meisten ist schon klar, dass man nicht heute 25% Kernkraft abschalten kann und nächsten Monat 40% Kohle. Den meisten ist klar, dass das etwas dauert.

Was ihnen (und ich denke, völlig zu recht) NICHT klar ist, ist, warum das mehr als zwanzig Jahre dauern soll.
Was ihnen (und ich denke, völlig zu recht) NICHT klar ist, ist, warum z.B. die CDU-Regierung in NRW die Fläche, auf der Windanlagen gebaut werden dürfen, mal eben um 95% verkleinert hat.
Was ihnen (und ich denke, völlig zu recht) NICHT klar ist, ist, warum jede popelige 220V-Leitung von "besorgten Bürgern" um Jahre nach hinten geworfen werden kann.

Ich könnte jetzt noch das eine oder andere aufzählen.
Und bei weitem nicht nur in Bezug auf Klimaschutz. Wohnen, Ausbildung, Beruf, Rente, so viele Themen, bei denen die "Profis" (ich finde es übrigens total angebracht, dass Du den Begriff "Experte" zurückweist, denn der würde fälschlicherweise Kompetenz signalisieren) der großen Koalition nur rückwärtsgewandte Lösungen haben und die der FDP und AFD nur "einfache".

Was bleibt einem denkenden Mensch heutzutage denn anderes übrig als Grün, wenn man keine neue Partei gründen will.
Ergänzung:
Und was denen klar ist. In Schweden kann man die Ziele übererfüllen trotz deutlich längerem und kälterem Winter und damit eingeschränkter Bautätigkeit.
Das unterscheidet einen Menschen mit, von einem Menschen ohne Kinder. Du weißt, dass es sich nicht um idealistische Volltrottel handelt. Die machen zwar eine Menge Dummheiten, aber dumm sind die nicht. Man merkt das öfter mal, wenn eine elementare Frage gestellt wird die erst bei den Lehrern und später zuhause großes Grübeln auslöst.
rayer, du lässt deinen linken roten Suppenkasper aber ganz schön raushängen. Nur mal so nebenbei eingeworfen.
Im Gegensatz zu Dir muss ich mich ja nicht schämen, wohin meine politische Überzeugung tendiert.
"Wird der Einfluss von Influencern wie Rezo völlig überschätzt?"

Ja.

Nach allem was ich so mitkriege, haben die Regierungsparteien, allen voran die CDU, bereits mit ihrer Zustimmung zu Artikel 13 die jugendliche, netzaffine Generation fundamental und nachhaltig gegen sich aufgebracht.
Bei den etwas Jüngeren sieht es sogar noch düsterer aus, ich prognostiziere für die nächsten Bundestagswahlen bei den Erstwählern ein CDU-Ergebnis irgendwo zwischen Partei Bibeltreuer Christen und Graue Panther. Wenn´s hoch kommt.

Das AKK Dings sehe ich als reine Schutzbehauptung, so wie wenn Fussballer die Niederlage auf den Schiedsrichter oder den unzureichend gemähten Rasen schieben. Unsouverän - ja, menschlich nachvollziehbar.
Mich wundert, dass hier niemand auf die Vorwürfe der Verquickung (über Werbe-Marketing Ströer) von Rezo und den Grünen hinweist.

Die Zeit wird uns zeigen, wie tief die Grünen da von Anfang an ihre Finger im Spiel hatten.
Wir fragen ja auch nicht mehr nach Bimbes, Gas Gerd und Mövenpick.
ich verstehe den Zusammenhang nicht?
Die Ströer-Gruppe produziert und promoted Influencer-Videos aller Art. So eben auch dieses. Das ist ihr Geschäftsmodell.

Dass da möglicherweise auch kommerzielle Interessen von Rezo und seinen Mittubern mitspielen können, das mag sein. Rezos Zielgruppe fährt auf die ab, besonders im Moment, das kann man für zusätzliche Bindung nutzen.

Das ist die gleiche Art von "Verquickung", die bisher regelmäßig vor Wahlen irgendwelche freie Unternehmerverbände dazu gebracht hat, ganzseitige Anzeigen in der FAZ zu schalten, in denen die Wirtschaftspolitik einer bestimmten Partei als "gut für Deutschland" kommentiert wird.

Die Grünen haben weder mit Rezo noch mit der Ströer-Gruppe ernsthaft zu tun. Noch nicht einmal Pi-News behauptet das, und das will was heißen.
@ing
Nachdem man Rezo nicht zensieren kann, muss doch irgendwie ein Grund gefunden werden, den Typen zu diffamieren. Kannst drauf gehen, da wird solange im Dreck gewühlt, bis man was findet. Im Zweifel hat der im Kindergarten einen Lolli geklaut. Das Gute an diesem Stil, es funktioniert nicht mit den neuen Medien, da müssen sich die Großkopferten mit dem Thema befassen. Der nächste Rezo steht schon irgendwo in den Startlöchern. Die begreifen im Moment die Wucht des Internet noch nicht.
Na ja, "Wucht des Internet" unterstellt dann ja, dass das Video tatsächlich größeren Einfluss auf die Wahl hatte.
Ich will das hier nicht völlig abstreiten, aber in der gegenwärtigen Diskussion wird der Einfluss dann doch eher überschätzt, wie ja auch von Dir hier bereits dargelegt.

Ich denke, die CDU sucht da im Moment eher nach einer "Erklärung" für ihr schlechtes Abschneiden, die die Schuld bei Anderen sucht. Da kam Rezo jetzt gerade recht.

Besonders die Einladung an Rezo zur Diskussion finde ich ziemlich hinterhältig, da Rezo ja bereits geschrieben hat, dass er stark stottert und solche Videos nur dadurch hinbekommt, dass er viele Anläufe auf Video aufnimmt und wenn er einen Satz mal halbwegs geradeaus hinbekommt, daraus das Vido zusammen setzt. In einer Live-Diskussion hätte er keine Chance. Man sieht die vielen Schnitte auch im Video, zumindest, wenn man mal darauf achtet.
Schon dass er unter diesen erschwerten Bedingungen ein solches Video hin bekommt: Meine Hochachtung!
Wenn es der CDU um Fairness gelegen wäre, würde sie darauf Rücksicht nehmen und ein Faireres Angebot machen, sich um den sachlichen Gehalt auseinander zu setzen.

Tut sie aber nicht! Das scheinheiliges Pack.
Ich erkläre Dir gerne was ich mit der Wucht des Internet meine. Man kann den guten Rezo durchleuchten bis zum Kindergarten und wenn man was findet ein Fass aufmachen wie bei Guttenberg oder Wulff. Da hat das funktioniert, es gab ja nur einen Wulff und einen Guttenberg, im Internet funktioniert das nicht. In wenigen Tagen ist der nächste Blogger unterwegs und hat die gleiche Gemeinde hinter sich. Dieser Angriff erfolgt gegen die ganze Partei und hat Inhalt. Es ist kein Fake nur provokant. Nun müssen die Parteien sich erklären. Das Netz vergisst nichts und ist in Windeseile mobilisiert. Ob Rezo fertiggemacht wurde oder nicht, der nächste kommt und die Diskussion ist noch offen.
Kleiner Zusatz noch. Die Nahles wollte doch die CDU jagen, der Rezo kann das besser und jagt die SPD gleich mit. Bin gespannt wie es weitergeht.
Peinlich finde ich vor allem: Statt jetzt endlich die Dinge anzugehen, die Rezo angesprochen hat, will AKK stattdessen solche Videos verbieten. Erinnert mich an den Spruch: Ich habe soviel Schlechtes über Rauchen und Trinken gelesen, dass ich mit dem Lesen aufgehört habe.