User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wlan Störung Fritzbox

Guten Tag,
Seit geraumer Zeit haben wir regelmäßige Störungen im Wlan. Die Verbindung wird dann komplett getrennt und man ist nicht in der Lage sich wieder zu Verbinden. Um sich wider verbinden zu können, muss man entweder den Router vom Strom trennen und wieder anschließen, oder den Router komplett resetten (sehr zeitaufwändig). Leider tritt das Problem nach kurzer Zeit wieder auf. Da der Router (Fritzbox 7430) im Keller steht, ist das Signal zwar etwas schwächer, jedoch sollte das Signal trotzdem ununterbrochen vorhanden sein. Wenn es keine Störungen gibt, funktioniert aber alles super. Vodafone anzurufen hat überhaupt nichts gebracht, da der Kundenservice eine Lachnummer ist und mir nur geraten hat den Router zurückzusetzen. Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Beste Grüße
Frage Nummer 3000154217
Antworten (8)
Hier ist eine AVM-Serviceseite zur Fritzbox. Punkt für Punkt abarbeiten.
Hallo,
das kann unterschiedliche Gründe haben.
Tritt das Problem mit allen Wlan Endgeräten auf PC, Notebook etc.), oder nur bei einem?

Wenn es bei allen Geräten der Fall ist, dann dürfte die Box das Problem sein.
Die Fritzbox wurde schon mal komplett zurückgesetzt? Befindet sich das aktuellste Fritz OS auf der Box?
Wird die Fritzbox warm? Ist diese in einer belüfteten Umgebung aufgestellt oder irgendwo eng eingefercht?
Die 7430 ist ein preisgünstiges Modell, eventuell gegen die 7490 oder 7590 austauschen.

Leider kann es auch mal sein, dass eine Fritzbox kaputt geht.
Wenn die Fritzbox im Keller steht, kann das Signal zu schwach sein und es empfiehlt sich, einen Repeater zu verwenden.
Mit diesem Tool die Signalstärke überprüfen, unter ca. 45 % können die beschriebenen Probleme auftreten, evtl. den Standort des Routers ändern, falls möglich.

P.S. Der Download - Link befindet sich ganz unten auf der Webseite.
Also als erstes solltest du deinEreignisprotokoll ueberpruefen im Router (sollte unter System zu finden sein). Das kann dir schonmal informationen geben was passiert ist.

Es kann auch helfen das Fritz!OS upzudaten (https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7590/wissensdatenbank/publication/show/2_FRITZ-OS-Update-durchfuhren/)
Am besten ist, den Router zurückzugeben und ein neues Modell zu verlangen. Es klingt so, als ob das Gerät einen Hardwarefehler hat. Vielleicht überhitzt ein Teil, sodass es nach einer gewissen Zeit nicht mehr richtig funktioniert... Oft sind solche Geräte für lange Zeit in Garantie!
Vergleichbares hatte ich auch mit der Fritzbox 7490. Das WLAN ist meist dann zusammengebrochen, wenn große Datenmengen übertragen wurden. Z.B. beim Streaming. Die Ursache lag mit großer Wahrscheinlichkeit daran, dass es bei mir zu viele konkurrierende WLAN-Netze im 2,4 GHz-Band gibt. Es sind 15 verschiedene Netze bei mir. Ich bin deshalb auf das 5 GHZ-Band ausgewichen und seit dem läuft alles absolut stabil
Die Anzahl der zu vergebenden IP-Adressen ist begrenzt, aber z.B. jedes Mal wenn sich ein Handy aus dem Standby wieder ins WLAN einlogt, bekommt es jedes Mal eine neue IP-Adresse, da wird es schnall mal knapp. Entweder den jeweiligen Geräten feste IP-Adressen zuweisen oder folgende Schritte ausprobieren:

FritzBox in erweiterte Ansicht umschalten, dann

Heimnetz - Heimnetzübersicht - Netzwerkeinstellungen - IPv4 Adressen - Gültigkeit

Der kleinste Wert beträgt allerdings 1 Tag, weniger kann die Fritzbox nicht.

Alternativ könntest du auch einfach die Subnetzmaske verändern und den IP Bereich erweitern. Standardmäßig vergibt der DHCP IPs mit einer 24er Subnetzmaske (255.255.255.0) womit 254 Adressen möglich sind. Wenn du jetzt aus der 24er eine 23er Maske machst (255.255.254.0) vergrößert sich das Netz von 192.168.178.0 - 192.168.178.254 auf 192.168.178.0 - 192.168.179.254 und du hast somit doppelt soviele IP Adressen.
@Nox99

Viel Halbwissen aber leider in die falsche Richtung.
Die FRITZ!Box leiht den, egal ob via WLAN oder per Kabel, angeschlossenen Geräten eine IP-Adresse, wenn diese Verleihzeit (technisch: DHCP Lease Time) abgelaufen ist, wird, sofern das Gerät noch aktiv ist, die Lease verlängert andernfalls kann und wird die IP-Adresse neu vergeben. Eine übliche DHCP Lease Time ist 10 Tage. Dasselbe Gerät erhält im Zeitraum von 10 Tagen, dieselbe IP. Egal wie oft es sich neu anmeldet, aus dem Schlafmodus erwacht etc.
Ja die Anzahl der zu vergebenen IP-Adressen ist begrenzt aber wer hat schon mehr als 256 Geräte im Heimnetz? Ich komme mit all meinen Rechnern, NAS, Tablets, Smartphones, Raspberry Pis und Mesh-Geräten gerade mal auf 23. An der Fritz-Box herumzufusseln bringt gar nichts.

Die Empfehlung, die ich gefunden habe, geht in die andere Richtung: vom Endgerät selbst eine neue IP-Adresse anfordern.
Das hätte zur Folge, das das Smartphone usw. sich neu verbindet, eine neue IP-Adresse erhält und die alte, nun nicht mehr benötigte, IP-Adresse freigegeben wird.