User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (18)
Auf grob geschätzt 1000 Seiten im Internet, die sich mit dem Thema beschäftigen.
Die perfekte Bewerbung gibt es nicht. Schon deswegen, weil die "Personaler" auch Menschen sind - mit Vorlieben und Abneigungen.
Es gibt nur Bewerbungen, die positiv auffallen und solche, die negativ auffallen. Zu letzteren gehören auch die Bewerbungen, die nach dem "Schema f", das viele Bewerbungsseiten im Internet vorgeben.
Da Anstrengen des eigenen Hirns ist meistens die beste Lösung - und im Vorstellungsgespräch auch die glaubwürdigste!
Ich kann diese Hilfe zu einer wirklich erfolgreichen und perfekten Bewerbung nur sehr empfehlen. Ich selbst habe damit tollen Erfolg gehabt. LG Sabine
Eine wirklich perfekte Bewerbung liegt immer im Auge des Betrachters, des Personalchefs der Firma, wo man sich bewirbt. Selbstverständlich gibt es ein paar Richtlinien, die man bei der Bewerbung beachten sollte. Auch wenn man nicht als Arbeitssuchend gemeldet ist, so stehen einem doch die Fachkräfte der Arbeitsagenturen immer sehr gerne behilflich zur Seite. Ganz im Gegenteil, einige Arbeitssuchende bekommen so ein Bewerbungstraining sogar als Maßnahme auferlegt. Dies alles kann man aber auch freiwillig besuchen und sich für eine perfekte Bewerbungsmappe wunderbare Tips holen. Vor allem: Das ist kostenlos!
Für Deine perfekte Bewerbung brauchst Du zuerst mal ein entprechendes Bewerbungsfoto. Geh zum Fotograf und lass es dir auf CD brennen. Das kannst Du dann bequem für Onlinebewerbungen nutzen, oder wenn Du Deine Bewerbung in Papierform abschicken möchtest. Eine Anleitung wie die Bewerbung aussehen kann und was Du nicht vergessen darfst findest Du hier: http://www.bewerbungsratgeber24.de Die Seite umfasst einige Berufsarten die Du auswählen kannst. Viel Glück!
Hallo,
eine perfekte Bewerbung zu erstellen ist nicht leicht und es wird Ihnen nirgends beigebracht. Daher habe ich einen kostenlosen Blog ins Leben gerufen. In regelmäßigen Abständen gebe ich sofort anwendbare Tipps für eine perfekte Bewerbung.

Alles Gute,
Raphael Knoche
http://www.deine-perfekte-bewerbung.de/blog/
Selbstverständlich gibt es im Internet eine große Menge an Foren, die sich mit der Anleitung für die perfekte Bewerbung beschäftigen. Manchmal ist es aber einfach besser, einen direkten Ansprechpartner zu haben, der sich die Bewerbungsmappe anschaut und Tips gibt, wie man sich bei einem Bewerbungsgespräch gut präsentiert. An und für sich bieten alle Arbeitsagenturen so etwas kostenlos an, auch wenn man nicht als arbeitssuchend gemeldet ist. Ebenfalls halten oftmals Zeitarbeitsagenturen solche Bewerbercoachings ab (ebenfalls kostenlos).
DIE perfekte Bewerbung gibt es nicht, da immer ein Mensch diese Bewerbung beurteilt. Aber es gibt einige gute Websites, die sich mit dem Thema beschäftigen - zum Beispiel diese hier.
Aber keine Angst - auch hier gilt das Gesetz der großen Zahlen: viele Bewerbungen = Erfolg!
Das Schreiben einer Bewerbung bereitet vielen Menschen Probleme. Oft fehlt einfach im Alltagsstress die Zeit dazu, sich damit zu beschäftigen. Denn genau das ist es, was eine professionell gestaltete Bewerbung braucht: ZEIT und immer öfter auch ein Hauch von Kreativität und Ideenreichtum. Kostenlose Tricks gibt es im Newsletter zu den neuesten Bewerbungstipps auf der folgenden Seite: http://www.die-richtige-bewerbung.biz
Eine derart dreiste Eigenwerbung wird hier nicht auf viel Gegenliebe stoßen. Falscher Beitrag am falschen Ort!
Korrekt, lieber Amos, und dann hat er sich auch schnell noch selbst sehr gut bewertet. Wie durchsichtig.
Es gibt im Grunde einen einzigen wirklich extrem guten Helfer für eine erfolgreiche, perfekte Bewerbung und das ist der Berliner Bewerbungscoach und Firmeninhaber Jörns Bühner. Er stellt einen Ratgeber inkl. persönlicher tel. Beratung zur Verfügung. Dieser ist mittlerweile zum Bestseller und Klassiker geworden. Oftmals schon versucht zu kopieren, aber bislang unereicht!. Also wer es noch nicht kennt: Gern gebe ich hier noch mal dafür hier die Empfehlung. Besser und einfacher geht es wirklich nicht.
Mike, Du Werbevollpfosten: eine Bewerbung ist "die erste Arbeitsprobe". Wer das nicht alleine schafft, der schafft auch den Job nicht.
Hey,
ich muss meinem leider Vorredner zustimmen...ich habe jahrelang meine Bewerbungen selber geschrieben, und die waren scheinbar nicht sehr gut. Heutzutage geltern nämlich viel krassere Kriterien bei der Auswahl - es muss nicht nur formal alles richtig sein, sondern Kreativität ist gefragt.

Habe dann mal nach langem Überlegen ein professionelles Unternehmen damit beauftragt (www.richtiggutbewerben.de), und muss sagen, dass die für mich erstellten Unterlagen super waren! Hat mich selber etwas erstaunt :P Also für Leute, die in dem Bereich Hilfe benötigen ist das auf jeden Fall geeignet.

Klar ist es besser, vorher zu versuchen die Bewerbung selber zu schreiben, aber wenn es einfach nicht klappt, sollte man sich vielleicht eher professionelle Hilfe holen...in meinem Fall hat es sich gelohnt.

Theresa
Hey, sorry hier nochmal der Link: Richtiggutbewerben.de :) Vielleicht hilft es dir ja auch.
Das ist Quatsch - Kreativität ist (außer bei wirklich kreativen Berufen) eben genau nicht gefragt.
Du musst erkennen lassen, dass Du Dich mit der Anzeige und dem Unternehmen beschäftigt hast und Deine Unterlagen danach ausrichten. "Immer die gleiche" Bewerbung ist Murks und man kann professionelle Hilfe ja nicht für jede einzelne Bewerbung in Anspruch nehmen, das würde auf Dauer zu teuer.
Akzeptabel als professionelle Hilfe wäre ein Coaching, bei dem Die beigebracht wird, wie Du Deine Unterlagen erstellst. Aber das geht nicht online.
auf der Seite von TopDesign24 sind sehr schöne Designs für Bewerbungen. Link: http://topdesign24.com/
Alles Quatsch !

Selbst in Vor-Internet-Zeiten waren 2 von 3 Stellenanzeigen in der FAZ oder DIE WELT Fakes, auch wenn das 5000,- DM kostete. Es gab keine vakante Stelle und die Stellenanzeige war frei erfunden. In krassem Gegensatz dazu wurden bei den Fake-Anzeigen oft restlos alle Bewerber eingeladen, während da, wo wirklich jemand gesucht wurde, wurden nur die geeigneten Bewerber eingeladen. Die Chance, dass man bei einer Einladung auf eine Fake-Anzeige eingeladen wurde, war etwa 50 %.

Seit dem man nun im Internetzeitalter ein Jahresabo bei einem Stellenportal mit beliebig vielen Anzeigen für den Preis einer Hard-Copy-Stellenanzeige erwerben kann, gibt es eine Explosion von Stellenanzeigen. Ich kenne Firmen mit 200 Beschäftigten, die gleichzeitig in 64 verschiedenen Stellenanzeigen Ingenieure und Naturwissenschaftler aller Fachrichtungen suchen...

Irgendwo berühmte sich mal ein Personaler, dass man in einem Jahr 745 Stellenanzeigen veröffenlicht hat, davon 360 verschiedene. Darauf hat man 250 Bewerbungen erhalten und tatsächlich 3 Leute eingestellt, das ist heute Human Resources recruitment!

Vielleicht kehrt man auf die Dauer zu teuren Hard-Copy-Anzeigen in den Zeitungen zurück, weil niemand Lust hat, sich durch diese Gebirge von Fake-Anzeigen im Internet durch zu wühlen.

Dann weiss man ja auch gar nicht, was gesucht ist, der Nachfolger für eine demnächst ausscheidende Führungskraft, ein bequemer Jawollja-Sager als Untergebener oder ob die Personalmieze (mit Psychologiestudium) die Bewerber nach Teamfähigkeit aussucht, die kann zwar keinen Unterschied zwischen einem FH- und einem TH-Ingenieur benennen, sucht aber das Personal aus.

Wie soll man für alle diese Fälle die perfekte Bewerbung schreiben? Oder wie Unternehmensberater und Buchautor Martin Wehrle schreibt, oft ist absolute Unfähigkeit das einzige Einstellungskriterium. Ich habe einen Analphabeten als Produktionsdirektor erlebt, dass der nun wirklich absolut gar nichts konnte, war ja gerade der Clou !