User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wo gibt es in Deutschland regelmäßig Sonntagsfahrverbote und wie hält sich die Bevölkerung daran?

Frage Nummer 34360
Antworten (7)
Nirgends. Und wenn doch, die wählen alternative Fortbewegungsmittel.
Wenn man so will: Seit 1970 gilt in D ein Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW über 7,5t - bundesweit.
Die Fahrer haben dann einen freien Tag und die PKW-FahrerInnen freuen sich über lasterlose Straßen ;-)
Auf einigen deutschen Nordseeinseln gibt es ein Sonntagsfahrverbot. Übrigens auch ein Mittwochsfahrverbot.
@netter_fahrer: Mit den "lasterlosen" Sonntagen wird das wohl nichts. Vielleicht sind da wirklich fast keine LKWs unterwegs, aber sicher doch Raucher und Trinker und womöglich frönen manche auch noch anderen Lastern ...

,-)
Es gibt in ganz Deutschland ein Sonntagsfahrverbot für LKWs über 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und für alle LKWs, die einen Anhänger mitführen unabhängig vom Gewicht. Das Fahrverbot gibt es seit dem 1.5.1956. Es gilt an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0 bis 22 Uhr.

In der Ferienzeit kann das Fahrverbot zur Entlastung des Ferienverkehrs auf Samstags ausgeweitet werden. Es gibt auch Ausnahmen vom Fahrverbot. Wenn die Bahn genutzt wird, bis zum Verladebahnhof oder zum Empfänger aber nur bis zu 200 km. Das Gleiche gilt für die Kombination mit einem Schiff, dann aber nur 150 km. Natürlich dürfen verderbliche Waren auch gefahren werden und dadurch entstehende Leerfahrten sind ebenso erlaubt. Selbstverständlich gibt es Ausnahmen für Feuerwehr, Polizei, Straßendienste und andere öffentliche LKWs.
Ein Sonntagsfahrverbot für Pkw in Deutschland existiert meines Wissens nicht (mehr). Sehr wohl gilt das Sonntagsfahrverbot für Lkw, die mehr als 7,5 Tonnen wiegen und für Lkw, die einen Anhänger mit sich führen. Wer gegen das Fahrverbot verstößt, kann sich eine Menge Ärger einhandeln. Die Geldbußen sind empfindlich hoch und das Bundesamt für Güterverkehr macht keine Ausnahme.
In Deutschland gibt es seit 1956 ein Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen für LKWs mit einem Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen. Das Fahrverbot gilt zwischen 0 bis 22 Uhr und erstreckt sich auf ganz Deutschland. Allerdings gibt es Ausnahmen. So dürfen z.B. LKWs die verderbliche Ware transportieren, oder auch Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz trotzdem fahren, auch wenn sie über 7,5 Tonnen liegen.
Wer trotzdem an diesen Tagen auf den Autobahnen unterwegs ist, muss mit einem Bußgeldbescheid und Punkten in Flensburg rechnen.