User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wo liegen die Unterschiede bei der Anwendung von Kalt- und Heisswachs bei der Haarentfernung?

Frage Nummer 35616
Antworten (4)
Bei der kalten Methode werden Wachsstreifen oder Wachs aus der Tube angeboten. Die Haut wird mit Wachs bestrichen, darüber werden Stoffstreifen gelegt oder die fertigen Streifen werden auf die Haut gedrückt. Nach ein paar Minuten werden die Streifen mit einem Ruck abgezogen. Bei der Anwendung mit warmen Wachs wird das Wachs erhitzt, dann auf die Beine gestrichen und abgezogen, wenn es erkaltet ist.
Nachlesen kannst du das hier
Bei der Kaltwachsenthaarung legt man Wachsstreifen auf die entsprechende Körperregion und reibt ein paar Mal mit der Hand darüber, um den Wachs gleichmäßig zu verteilen und die Haare vom Wachs aufgenommen werden. Anschließend strafft man die Haut und zieht dabei den Streifen entgegen der Haarwuchsrichtung ruckartig ab.
Heißwachs ist öl- und wasserlöslich und wird in der Mikrowelle oder in heißem Wasser kurz erwärmt. Der Warmwachs wird dann mit einem Pinsel dünn in Haarrichtung aufgetragen und mit einem Stoffstreifen entgegen der Haarrichtung abgezogen.
Die Plastiklagen mit Kaltwachs wärmt man mit den Händen an und klebt sie auf die gewünschte Stelle. Das Heißwachs kann man in einem Topf oder in der Mikrowelle erwärmen. Dadurch wird es flüssig. Danach einfach auftragen, einen Baumwollstreifen darüber legen und abziehen.
Die Warmwachstiegel müssen vor einer Anwendung immer erst in einem Wasserbad erwärmt werden. Praktisch sind vor allem die sogenannten "Roll-ons", die einfach in einen Wassertank stecken, in den man dann warmes Wasser direkt einfüllt. Sämtliche Wachsreste auf der Haut können lediglich mit Öl entfernt werden. Kaltwachsstreifen hingegen können zumeist einfach aufgeklebt werden.