User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (10)
Diese Frage ist doch nicht ernst gemeint, oder? Das lernt man doch schon in der Grundschule.
Wikipedia
Frage ich auch mal was: Warum werden Fragen gestellt, die man googlen kann?
Das mit dem Blitz ist gar nicht so einfach erklaert. Da spielen viele Dinge zusammen. Eine meteorologische Wissenschaft ist das. Es waere besser, etwas zu fragen, das mit Erfahrungen anderer Personen zu tun hat.
In Gewitterwolken gibt es starke Winde. Durch starke Reibung entstehen entgegengesetzte Pole und enorme elektrische Ladungen. In der Oberschicht der Wolke bilden sich positiv geladene Eiskristalle, in der Unterschicht dagegen negativ geladene Wassertropfen. Bei einem entsprechenden Spannungsunterschied entlädt sich dieser und es blitzt. Die Luft wird hierbei auf etwa 30.000 Grad Celsius erhitzt.
Der Entladungsprozess ist ein ultraschnell ablaufender Mehrstufenprozess, der sich als Blitz und Donner äußert. Zunächst bilden sich von dem negativen unteren Wolkenteil ausgehend Entladungskanäle aus. Elektronen aus dem negativen Teil der Wolke, deren negatives Potential um vieles negativer als der Erdboden oder die Oberseite einer Wolke ist, werden von der negativen Raumladung in dem unteren Wolkenteil zur Erde oder zum positiv geladenen Pol einer zweiten Wolke gedrängt und erzeugen dabei durch Ionisation einen Entladungskanal mit frisch erzeugten freien Elektronen und positiven Ionen. Dieses ionisierte Gas, das sich aus einem Gemisch aus freien Elektronen, Ionen und Neutralteilchen zusammensetzt, nennt man Plasma. Von den aufsteigenden positiven Ionen werden die gleichzeitig gebildeten Elektronen angezogen und bewirken so eine von der Erde zur Wolke fortschreitende Stoßionisationszone mit der uns als Blitz bekannten Erscheinung.
Das war doch einfach, oder?
Das mit dem Poppen gefällt mir besser ;-)
@ bh_roth
Nein, nein, nein. In deinem Beitrag steht 5x das Wort "negativ" und nur 3x das Wort "positiv". Das geht nicht, das erlauben weder Frau Merkel noch Herr Gauck.
@PorterC: Richtig, deine ist eine lustige Variante, gefällt mir auch besser. Ich hab mich jetzt nur mal ausgeka**t, weil so ein Sunnyboy meinte, das könne man nicht so einfach erklären. Und ich bin mit etwas Mühe sogar unter 1000 Zeichen geblieben.
Gewitter entstehen, wenn feuchte, warme Luft aufsteigt, dabei kühlt sich die Luft wieder ab. Die Feuchtigkeit kondensiert und es bilden sich winzige Wassertröpfchen und weiter oben Eiskristalle. Es entsteht eine Wolke. Beim zusammenstoßen von Eis- und Regenteilchen wird Ladung in Form von Elektronen ausgetauscht. Dadurch verlieren die einen Teilchen Elektronen und sind nun positiv geladen, während die anderen Elektronen einsammeln und nun negativ geladen sind. Im kalten oberen Teil  ist die Wolke positiv geladen, am Boden überwiegt die  negative Ladung. Durch die Ladungstrennung wird elektrische Spannung aufgebaut. Wird die Spannung zwischen den verschiedenen Ladungen sehr groß, entsteht ein Blitz
Gewitter entstehen durch warme, feuchte Luftmassen, welche zusammenströmen und aufsteigen. In den einzelnen Gewitterwolken herrschen starke Winde, welche eine Reibungsenergie verursachen und eine gewaltige elektrische Ladung aufbauen. Ähnlich wie bei einer Batterie entstehen zwei entgegengesetzte Pole. Wird der Spannungsunterschied zu groß, entlädt sich die Spannung und es blitzt, solange die Wolkenuntergrenze nicht über 3000 Meter liegt. Bei höheren Wolken kann man springen der Blitze von Wolke zu Wolke beobachten.