User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wodurch wird ein schlechtes Gewissen gesteuert?

Als Kind kennt man es. Der gemopste Keks schmeckt nicht, weil das schlechte Gewissen plagt. Bei mir hat sich das überwiegend gelegt, aber ich bin auch kein Kind mehr. Dennoch holt mich ein schlechtes Gewissen hin und wieder ein, wobei die Heftigkeit des Schuldgefühls nicht in angemessenem Verhältnis zur "Tat" oder gar zur "erwarteten Strafe" steht.
Einige meiner Mitmenschen scheinen hingegen dieses Problem gar nicht zu kennen. Beneidenswert gelassen machen die am Montag blau oder sonstwas, was mich zermürben würde.

Was sind eure Erfahrungen mit einem schlechten Gewissen? Kann es im Unterbewusstsein die Angst vor dem Fegefeuer sein (an das ich nicht glaube)? Gibt es Unterschiede zwischen den Religionen?
Frage Nummer 3000095498
Antworten (15)
Die Ursache für ein schlechtes Gewissen liegt nach Freud am "Über-Ich", der moralischen Instanz in unserem Gehirn.
Moony ist auf der richtigen Spur.

Das "Gewissen" ist eine anerzogene, leicht zu überwindende Angewohnheit, die sich besonders die Über Regler der Religionen zu Nutze machen.

In der einfachen Form, etwa als Regulans des erwachsen werdenden Menschen, durchaus brauchbar und wünschenswert, ist es als Massen Beeinflussung ganz sicher schädlich.
Besonders für die, die es eigentlich schützen sollte.
Religiöse Unterschiede gibt es, sofern man religiös ist.
Das ist anerzogen, kulturell unterschiedlich. Da wäre der Verzehr von Schweine-Rind- oder sonstigem Fleisch, ob Hallal oder nicht...wie auch immer.
Ein schlechtes Gewissen hat seit neuestem auch die katholische Kirche, nachdem der Papst Strafgefangenen die Füße gewaschen hat. Sämtliche Päpste davor wuschen ihren eigenen Leute, Kardinäle und Bischöfen die Füsse, niemals aber "Fremden". Sein Satz "ich bin genauso ein Sünder wie Ihr", trägt dazu bei.
Soweit "off topic".
Ob gut oder schlecht ist m.E. anerzogen, eine Frage des sozialen Umfelds. Kekse mochte ich noch nie, aber geklaute Kirschen oder anderes Obst fand ich immer sehr lecker.Gestohlene Autobatterien aus Baumaschinen brachten im meiner Kindheit richtig viel Kohle beim Schrotthändler. Mein erstes Unrechtsbewusstsein hatte ich als ca. 10-jähriger, mich verfolgte ständig ein verliebtes Mädchen, für einen 10-Jährigen ein unerträglicher Zustand. Ich sperrte sie in ein Plumpsklo ein, sie befreite sich, indem sie durch die Scheiße ging.
Das hat sich bis heute in mein Gehirn eingebrannt, trotz der Prügel, die ich damals zurecht dafür bekam.
Zur Frage: Steuerung des Gewissens ist m.E. zum größten Teil Konditionierung, Erziehung, ein bischen Gene.
das hat weder ernsthaft etwas mit Religion noch mit Erziehung zu tun. Die beiden Dinge kanalisieren das höchstens.

Der Mensch an und für sich kann eigentlich nix, was ihn per se zu einem Spitzenprädator prädestiniert hätte. Erst die Gruppe macht das. Der Mensch konnte in seiner gesamten Entwicklungsgeschichte eigentlich nur überleben, weil er im großen und ganzen das Wohl der Gruppe obenan gestellt hat (abgesehen natürlich von einigen Psychopathen, die dann jeweils als große Eroberer in die Geschichte eingegangen sind).
Das "Schlechte Gewissen" wird durch ein mehr oder weniger vorhandenes Unrechtsbewusstsein gesteuert.
.
Ich bremse z.B. bei erkannten Geschwindigkeitskontrollen der Polizei unbewusst ab. Das steuert mein permanent aktives schlechtes Gewissen, auch wenn ich korrekt fahre.
Gute Frage Stechus, wie so viele deiner Fragen.
Ich lebe ohne jedes schlechte Gewissen, da ich niemals wissentlich etwas Schlechtes oder Böses gemacht habe.

In der Volksschule wurden wir von dem Lehrer mit dem Stock verprügelt, wenn wir nach der Pause vergaßen, unsere Mütze abzunehmen. In der nächsten Pause hatten wir ihn dann einen Schneeball, mit einem Stein darinnen, an den Kopf geworfen, dass er blutete.
Schlechtes Gewissen? Ha, ich lache heute noch darüber und freue mich.

Ich habe auch bis heute kein schlechtes Gewissen, wenn ich mich daran erinnere, dass wir in des Nachbarn Garten Obst vom Baum klauten, das schmeckte doppelt so gut mit der ganzen Aufregung. Und der Nachbar stand wahrscheinlich schmunzelnd am Fenster und erinnerte sich an seine eigene Kindheit.

Ich habe niemals jemanden ermordet, auch wenn mir manchmal danach war; keine Bank ausgeraubt, auch wenn ich pleite war, nicht einmal im Supermarkt etwas ohne zu bezahlen mitgehen lassen.

Im Straßenverkehr seit über 30 Jahren keine Übertretung, bis letztlich ein Tickett über $150 an meinem Motorrad hing für parken auf dem Fußweg. Schlechtes Gewissen? Nein. Ich habe nur gedacht »Oh Scheiße du Idiot Ulysses, du weißt, das ist verboten« und habe noch am selben Tag bezahlt.

Ich habe anscheinend kein Gewissen, denn dann kann man man ja kein schlechtes haben.
Mit gutem Gewissen kann man dir ein Gewissen absprechen, das ist richtig.
Cordelier,
selbst wenn du mir ein Gewissen absprechen würdest, was du ja nicht getan hast, da du anscheinend kein gutes hast, bedeutete es nicht, dass ich kein Gewissen hätte.

Ich überlasse die Beurteilung mal StechusKaktus.
@Ergo,
du benutzt den Ausdruck »Abo« als das, was er ist.
Er ist eine abwertende rassistische Beleidigung der First Australians, auch bekannt als Aboriginal Australians, Aborigines.

Du benutzt »Abo« mit Absicht, um alle eingeborenen Stämme Australiens zu beleidigen.

Der Ausdruck »Abo« ist dem des Wortes »Nigger« für Afro-Americans ähnlich.

Ich habe deine Beleidigungen den Admins gemeldet.
Mal sehen, wie stern.de mit Rassisten wie dich umgehen.
Tatsächlich?
Das wollte ich auch nicht, denn auch du hast ein gewisses Maß an Zurückhaltung bzw. weißt wann das vorgenannte überschritten wird.

Also ist doch eigentlich alles im erträglichen Rahmen, also für mich jetzt so.
Ach bevor ich das vergesse, du stehst nicht an erster Stelle, vorher Platz 2 -> Celsete

und unangefochtener Platz 1 mit Pokal never Topbar ->>>> Bester
Ja, Ergo, tatsächlich.
Ich werde einige Tage warten, ob hier ein Administrator oder stern.de einen wirklichen Repräsentativen antworten lässt. Ich habe keine Eile.

Deine ganzen rassistischen Äußerungen sind gespeichert, da hat doch jeder Zugriff dazu.

Sollte sich stern.de nicht melden, werde ich, wie jeder andere, social media informieren. Und ganz besonders die AfD. Copy & paste. Das geht dann national »Stern fördert Rassismus!«

Und die englische Presse hat dann wieder einmal Grund, auf die Deutschen zu schimpfen. Du wirst ein Held.

Watch this space.
Cordelier,
ich verstehe zwar nicht, was du meinst mit »... und unangefochtener Platz 1 mit Pokal never Topbar ->>>> Bester«, aber wenn ich schon mal auf deiner Liste ganz oben stehe, dann genieße ich das.

Ansonsten hast du recht. Wir diskutieren hier, das ist doch der Zweck dieser Wissenscommunity und es bewegt sich zwischen dir und mir, und anderen Usern »doch eigentlich alles im erträglichen Rahmen, also für mich jetzt so.«

Für mich ebenfalls.
Siehst Du, dann haben wir beide doch keine Probleme nur verschiedene Ansichten.