User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Woher kommt die Tradition, als Umzugsgeschenk selbstgebackendes Brot und Salz zu schenken? Macht man das heute noch?

Frage Nummer 18825
Antworten (5)
Immerhin zu Teil zwei deiner Frage kann ich sagen: Ja, das macht man heute noch. Manchmal traditionell als selbst gebackenes Brot mit in der Mitte "eingesetztem" Salzfässchen, mal moderner in Form von Karten mit Brotkrümeln und einer Prise Salz in keinen Tütchen.
Alles über diesen Brauch lesen Sie hier:
Es handelt sich hierbei um eine uralte Tradition aus ärmeren Zeiten. Das Brot und das Salz stehen symbolisch dafür, dass es es den Menschen un diesem Haushalt niemals an Nahrung mangeln soll. Ich kenne viele Leite, die es heute noch praktizieren und mit gefällt dieser Brauch gut.
Die Tradition ist uralt. Woher die genau stammt, weiß ich nicht. Das Brot soll die neuen Bewohner vor Hunger schützen. Das Salz soll dafür sorgen, dass immer genug Geld und Glück in den neuen Wänden vorhanden ist. Es ist doch auch so, dass das Salz einer Hausfrau nie ausgehen soll. Dann bleibt das Glück in der Familie erhalten. Das Geschenk macht man heute noch.