User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (3)
Seit dem 19. Jahrhundert spricht man in Deutschland von "Klaps haben", wenn jemand verrückt ist. Dies geht darauf zurück, dass das Gehirn durch eben diesen "Klaps" nicht mehr ganz beisammen ist. "Mühle" kommt einerseits davon, dass die Patienten "durchdrehen", andererseits ist es eine Anspielung auf die Intensität der medizinischen Behandlung.
Soweit ich weiß, ist der Begriff durch Döblins "Berlin Alexanderplatz" bekannt geworden. Ist wohl eine Zusammensetzung aus "Schlag/Klaps" abbekommen haben und deshalb nicht mehr richtig funktionieren mit den "mühlen"artigen Zuständen von sogenannten Durchgdrehten.
diese redensart kommt von klaps, also einem schlag, auf den kopf, durch den das Gehirn schaden genommen habe. mühle soll einigen quellen zufolge auf die durchgedrehten insassen anspielen. erstmals ist der begriff im ersten weltkrieg aufgekommen, in "berlin. alexanderplatz" von döblin wurde er so richtig bekannt.