User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Woher stammt der Brauch, zur Hochzeit Tauben fliegen zu lassen? Und was symbolisieren die Tauben?

Frage Nummer 41174
Antworten (9)
Woher der Brauch genau stammt weiss ich nicht. Insbesondere weiße Tauben stehen international aber für Frieden und Freiheit. Den Brauch habe ich aber auch nie ganz verstanden...vielleicht symbolisiert er, dass ab dem Tag deine Freiheit einfach weggeflogen ist zu tun und zu lassen was du willst?
Tauben gelten als die Ratten der Lüfte!
Mit dem Brauch Tauben fliegen zu lassen, soll daran erinnert werden, dass es vielen Menschen auf der Welt viel schlechter geht als uns!
Daran soll die Hochzeitsgesellschaft denken, während sie im Buffet rummatscht!
@Sockenpuppe :wie kann man nur eine solche kitschige,wohl romantisch gedachte Aktion derart negativ belegen!☺☺☺ LoL... .Ich hab' mich sehr amüsiert!!!
Diese Eia-Popeia-Gefühlsgrütze is eben nich so mein Ding!
Das Rumschmeißen von Reis soll übrigens ebenfalls daran erinnern, dass viele Kinder pro Tag nur eine Handvoll Reis zu essen haben!
Die Tauben gelten als Friedenszeichen. Sie signalisieren Glück und Frieden und bringen dieses dem Brautpaar dar. Zur Hochzeit stehen die weißen Tauben auch als Zeichen für Treue, Harmonie und Liebe. Im christlichen Glauben steht die weiße Taube als Verbildlichung des Heiligen Geistes. Auch in der Mythologie spielten diese eine Rolle. Aphrodite hatte keine Pferde sondern weiße Tauben vor ihre Himmelskutsche gespannt.
Die Tauben, die in den Himmel steigen, sollen Glück und Frieden für die Ehe symbolisieren. Sie sind ein Symbol der Reinheit. Ebenfalls gibt es die Rasse der "Turteltauben", wie zum Beispiel auch ein verliebtes Paar genannt wird. Manche leute bestehen darauf, nur rein-weiße Tauben fliegen zu lassen.
Der Brauch mit den Tauben, gibt es schon seit über 2600 Jahren. Die Taube bei Noah war eine Botin für den Neuanfang. Sie sind ein Zeichen für Glück, Frieden und ewige Liebe. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man die Taube in die Freiheit hinaus lässt und ein wunderbarer Brauch, den man auch nicht vergessen sollte.
Und bei Taumvatters Jupp auf Schalke kommen die sogar noch zurück!
"Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach". Deswegen läßt man die Taube fliegen und begnügt sich mit dem Spatz.