User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Antworten (6)
Von Sepp Herberger.
Von Walther Möhrs!
Der Ausdruck oder die Redensart "alles im Lot" kommt vom Baugewerbe. Das Lot ist ein Gewicht, das an einer Schnur hängt um eine senkrechte Linie zu erstellen. Wenn alles genau Senkrecht steht, steht sozusagen alles im Lot und ist nicht mehr im Wege. Dann kann gar nichts mehr schief gehen.
Die Redensart "Alles im Lot" stammt aus dem Baugewerbe. Ein Lot ist eine Schnur an der ein schweres Gewicht befestigt ist. Einmal befestigt pendelte die Schnur mit dem Gewicht aus und die Schnur bildet eine vertikale Linie. Früher wurden beispielsweise Fenster oder Türen mit einem Lot ausgerichtet um sie perfekt vertikal zu fluchten . Alles im Lot bedeutet also, dass alles senkrecht ist.
Die Redensart "Alles im Lot" stammt aus dem Baugewerbe, von den Freimaurern. Ein Lot ist eine Schnur an der ein schweres Gewicht befestigt ist. Einmal befestigt pendelte die Schnur mit dem Gewicht aus und die Schnur bildet eine vertikale Linie. Früher wurden beispielsweise Fenster oder Türen mit einem Lot ausgerichtet um sie perfekt vertikal zu fluchten . Alles im Lot bedeutet also, dass alles senkrecht ist - alles ok, im übertragenen Sinne.
Die Redensart "Alles im Lot" stammt aus dem Baugewerbe. Ein Lot bezeichnet eine Schnur mit einem Gewicht am unteren Ende. Man verwendet das Lot z. B. um Tapetenbahnen auszurichten. Ein Synonym für "Alles im Lot" ist auch der Ausdruck "Alles senkrecht". Man möchte damit ausdrücken, dass alles seinen geraden Weg geht und in Ordnung ist.